Elita Carstens

Elita Carstens



Märchenerzählerin - Heilpraktikerin (psych.)


Rückblick 2017


5.-7.1.18 3. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18
Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg
13.1.18 Freies Erzählen - Ein Schlüssel zur Welt!, 9 - 16 Uhr
Volkshochschule Landkreis Harburg, Schulkamp 11a, 21220 Seevetal-Maschen

Märchen und Geschichten, insbesondere in erzählter Form, sind immer "Schlüssel zur Welt" und "Schlüssel zu mir selbst", insbesondere für Kinder. Die Welt zeigt sich ihnen ausschnittweise und lässt innere Bilder und eigene Gedanken mit neuen Erlebnisräumen entstehen.
Geschichten so zu erzählen, dass sich auch die "Zappelphilipps" einlassen, ist Ziel dieses Seminars.
18.1.18 Fingerspiel-Werkstatt "Entenfeder, Löwenzahn": Neue und alte Fingerspiele, Reime und Bewegungslieder für Kinder ab 3 Jahren, 9-16.30 Uhr
Volkshochschule Region Lüneburg, Haagestr. 4, 21335 Lüneburg

Vermittelt werden neue und alte Fingerspiele, Reime, Bewegungslieder und -geschichten, mit denen kleine Kinder sich gern ansprechen und unterhalten lassen. Darüber hinaus werden Möglichkeiten vermittelt, die Kleinen einzustimmen, zum Mitmachen zu inspirieren, kleine Rituale in den Kita-Alltag einzubauen und einfach Spaß zu haben. Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische Fertigkeiten und Konzentrationsvermögen können so auf spielerische und lustvolle Weise gelegt werden.
Der Kurs ist sehr praxisorientiert, Sie probieren alles in der Gruppe selbst aus und bekommen Tipps für die Umsetzung in der Praxis. Eine Sammlung der Fingerspiele des Tages ist in der Kursgebühr enthalten.
Der Kurs findet in Kooperation mit der Kinder- und Jugendbücherei Lüneburg statt.
18.1.18 Tapetenwechsel - Heute hier, morgen dort. 17.30 Uhr
Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

Die Märchen erzählen es immer wieder: Wer sein ganzes Leben hinterm Ofen versitzt, kommt nicht voran. Das Leben verlangt, dass man sich seinen Herausforderungen stellt, dass man die Komfortzone verlässt und sich auf Wagnisse einlässt, deren Ausmaße und Konsequenzen vorher nicht abzusehen sind. Lässt man sich ablenken oder mag nur den bequemen Weg gehen, kommt man nicht weit, gerät in Fallen und Verstrickungen, die Sackgassen sind. Aber auch wenn die Aufgaben unlösbar erscheinen: Mit Ausdauer, Zielstrebigkeit und dem Herzen auf dem rechten Fleck findet man Hilfe von ungeahnter Seite und gelangt wider Erwarten zum Ziel. So können aus Luftschlössern fest im Boden verankerte Paläste des Glücks werden.
Die Märchenerzählerin Elita Carstens lädt an diesem Nachmittag ein, anhand ihrer gewohnt lebendigen Art des Erzählens zu solchen Palästen des Glücks mitzureisen.
19.-21.1.18 1. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018
Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

Märchen sind so alt wie die Menschheit. Sie geben Halt, so dass die Seele zur Ruhe kommt und neue Lebenskraft schöpfen kann. In unzähligen Varianten sagt das Märchen: Am Ende winkt das Glück demjenigen, der seiner Vision treu bleibt und den Mut hat, die eigenen Träume zu leben.
Ausbildung zur Erzählerin - für wen?
Für jeden zur Persönlichkeitsentwicklung. Für viele, die im (sozial-)pädagogischen, therapeutischen oder künstlerischen Bereich tätig sind. Und für einige als Weg in die Selbstständigkeit.
Inhalte u.a.: Erzählen im geschützten Rahmen der Gruppe, Märchensymbolik, Archetypen nach C. G. Jung, Chakren, Erzähl- und Sprechtechnik, Stärkung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, kreative und Bewegungselemente, Traumreisen.
25.1.18 Entenfeder, Löwenzahn, 10 - 18 Uhr
Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

Ein Tag für Erwachsene, die, wie Kinder, Spaß haben an Fingerspielen, Reimen, Liedern und Geschichten mit "Körpereinsatz". Die Gleichzeitigkeit von Sprache, Rhythmus, Bewegung und Körperkontakt schafft Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische und mundmotorische Koordinationsfertigkeiten und Konzentrationsvermögen auf spielerische, lustvolle Weise.
28.1.18 Auf Märchenwegen zum Königsegen!
Märchenfest im Völkerkundemuseum, 20148 Hamburg, Rothenbaumchaussee

11 Uhr - Märchen vom Element Feuer (Bereich Indianer): Wie Hänschen Buttermilch nicht ins Hexenfeuer kam (ab 4 Jahren)
14 Uhr - Märchen vom Werden und Vergehen (kleiner Hörsaal): Das Bild wurde größer und größer (für Erwachsene)
15 Uhr - Märchenwege Himmelswege (großer Hörsaal): Über das Meer zur Sonne hin (ab 6 Jahren)
16 Uhr - Märchenwege - lange Wege kurze Wege (Blick ins Paradies): Das neugierige Füchslein im Bärenschloss (ab 4 Jahren)
Das 10. Jubiläum des Märchenfestes feiern wir mit einer Reise durch die Elemente für Kinder und Erwachsene. Erzählt werden Märchen von Prinzen und Prinzessinnen, Zwergen, Drachen, Nixen, Feuergeistern und Zauberwesen - und wie Märchenhelden ihnen begegnen. Kommt und lauscht!
29.1.18 Gut bei Stimme - gut bei Stimmung, für Erzieher/innen, Tagespflegepersonen und andere pädagogische Fachkräfte, 9.30 - 16.30 Uhr
Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

An manchen Tagen sind die Kinder friedlich, lassen sich willig lenken und sind kooperativ, und an manchen Tagen geht es nicht anders, da muss man laut werden. - Moment mal! Geht es wirklich nicht anders?
Die menschliche Stimme bietet viel mehr Möglichkeiten, als einfach nur die Lautstärke zu erhöhen. Manchmal ist es wirkungsvoller, ganz leise zu werden. Manchmal helfen Bewegung, Geschichten, Lieder und Lachen.
Und wie überall gilt auch in der KiTa, dass der Ton die Musik macht. Dass die Kinder darauf reagieren, was in der eigenen Stimme mitschwingt. Dass man über die eigene Stimme die Stimmung der Kinder beeinflussen kann.
Manchmal muss man wirklich laut werden, um durchzudringen, aber dann bewusst und kontrolliert, nicht fortgetragen von den eigenen Emotionen. Denn dann kann man auch gleich wieder leise werden.
In diesem Seminar wird Handwerkszeug vermittelt, einen wilden, unruhigen Haufen zu befrieden, ohne zu schreien, ohne dass die Stimmung den Bach 'runter geht. Es werden Strategien behandelt, bewusst Ventile in den Alltag einzubauen, über die die Kinder "Dampf ablassen" können.
Außerdem wollen wir daran arbeiten, die eigene Haltung und Einstellung so zu festigen, dass die Kinder sich willig führen lassen und verfahrene Situationen möglichst schon im Vorwege vermieden werden.
Auf diese Weise kann erreicht werden, dass es meistens gar nicht erst laut wird, dass die Souveränität der ErzieherInnen sich im Verhalten der Kinder spiegelt und sich ein friedliches Miteinander ergibt, in dem laut und leise ihren festen Platz haben.
Eigene Fragestellungen und Beispiele können gern eingebracht werden, solange sie den thematischen und zeitlichen Rahmen nicht sprengen
30.1.18 Kleine Spiele für Spaß und Sinne, Seminar für BetreuerInnen kleiner Kinder, 9 - 17 Uhr
Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

Diese Fortbildung richtet sich an ErzieherInnen und andere Betreuungspersonen, die mit Elementarkindern/Krippenkindern arbeiten.
Kinder brauchen Bewegung: Rennen, hüpfen, krabbeln, klettern, sich drehen bis zum Schwindel, in der Erde graben und mehr. So erschließen sie sich die Wahrnehmung für ihren eigenen Körper wie auch für ihre Umgebung, üben im Miteinander Sprachausdruck und Sozialverhalten.
Oft scheitern die Möglichkeiten zu solch freiem Tun am Platz und an der Tagesstruktur. Daher möchte ich Spiele anbieten, die für zwischendurch geeignet sind und wenig Raum beanspruchen. Dabei sind mir kindgerechte und abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten wichtig, die Spaß machen.
Es handelt sich also um Spiele
- für zwischendurch, auch ohne viel Vorbereitung und Aufwand
- die alle Sinne schulen
- die mit Bewegung verbunden oder auch ruhig im Stuhlkreis durchführbar sind
- mit Variationsmöglichkeiten, je nach Entwicklungsstand der Kinder oder auch Situation.
2.-4.2.18 4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18
Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg
Zurück zu "Termine"

Rückblick 2010

Rückblick 2011

Rückblick 2012

Rückblick 2013

Rückblick 2014

Rückblick 2015

Rückblick 2016

Rückblick 2017