Elita Carstens

Märchenerzählerin - Heilpraktikerin (psych.)

Öffentliche Veranstaltungen

Nachstehend sind öffentliche Veranstaltungen aufgeführt, die ich entweder allein bestreite oder an denen ich mitwirke. Bitte wenden Sie sich für organisatorische Informationen an den jeweiligen Veranstalter.

Aktuell
  • 19.01.2019

    Märchen aus fremden Welten für Erwachsene, 17-20 Uhr

    Holstentherme, Norderstr. 8, 24568 Kaltenkirchen

  • 20.01.2019

    Holunder tut Wunder - Märchen von Kräutern, für Erwachsene, 15.30 Uhr

    Bürgerhaus Westibül, Friedrich-Frank-Bogen 59, 21033 Hamburg

  • 31.01.2019

    Märchenabend: Glückspfennig und Goldpantöffelchen - Märchen von Geld und Gold, 19 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    Ein Abend zum entspannten Zurücklehnen und Genießen: Die Hamburger Märchenerzählerin Elita Carstens lädt ein zu einer Reise ins Reich der Fantasie mit Märchen für Erwachsene aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen.
    Dabei wird es blitzen und blinken von all den Reichtümern und unglaublichen Schätzen, die die Helden und Heldinnen der Märchen für sich gewinnen können. Dabei ist der Weg zu Reichtum und Glück oft beschwerlich, nur wer das Herz auf dem rechten Fleck hat, sich von unüberwindlich scheinenden Schwierigkeiten nicht abschrecken lässt und bis zum Ende durchhält, gelangt ans Ziel. Für viele Menschen zählt innerer Reichtum viel mehr, und oft fühlt sich jemand am reichsten beschenkt, der die Liebe eines anderen Menschen gewinnen kann.
    Freuen Sie sich auf einen Abend mit frei und lebendig erzählten Märchen aus aller Welt für Erwachsene, mal schalkhaft, mal berührend, aber immer mit einem guten Ende, weil es eben Märchen sind. Und die in ihrer uralten Weisheit selbst Schätze enthalten, die Sie mit etwas Glück heben und mit nach Hause nehmen können.

  • 01.02.2019

    Märchenhafte Traumzeit, Märchenabend, 19.30 Uhr

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    "Der Morgen ist weiser als der Abend" - so sagen die Märchen es uns immer wieder.
    Denn die Nacht mit ihren lunaren Kräften wirkt in uns, zeigt sich Verborgenes und bringt uns in unseren Träumen manchmal Erkenntnisse nahe, von denen die wir im wachen Zustand nichts wissen wollen.
    Von der Nacht und ihren Träumen erzählen die Märchen dieses Abends, mal verträumt und berührend, mal schwankhaft-leicht. Sie handeln von Herrschsucht und Habgier, von Freundschaft und Liebe. Doch werden uns an diesem Abend auch Fragen begegnen, die durch die nächtlichen Träume erst entstanden sind - wer weiß schon immer gleich, wie seine Träume zu deuten sind? Und manches offenbart sich erst im Nachhinein, wenn man schon meint, alles Hoffen, alles Tun sei vergeblich gewesen. Und dann gibt es noch die Schelme, die nur so tun, als schliefen sie und so die Mächtigen, die Gierigen zu überlisten verstehen.
    Dieser Abend lädt ein zu einer Reise zum Thema Traumzeit mit so lebendig erzählten Märchen, dass Sie ganz bestimmt nicht einschlafen...

  • 03.02.2019

    Die wilden Hunde - Workshop für ErzählerInnen und andere Märchenfachleute zum Thema Väter und Söhne im Märchen, 10-18 Uhr

    Väter und Söhne - welch unterschiedliches, ja gegensätzliches Gespann können sie sein, manchmal jedoch ergänzen sie sich allen Herausforderungen zum Trotz.
    Diese Workshops der Reihe "Märchensonntage" widmen sich jeweils einem Märchenthema. Sie wenden sich an Menschen, die mehr über Märchen erfahren und vielleicht darüber auch sich selbst besser kennen lernen möchten. zum Flyer
    Ort: wird bei der Anmeldung mitgeteilt
    Info und Anmeldung unter Tel. 040 - 410 38 99 / Elita.Carstens@web.de, Kosten: 95 €

  • 08.02.2019 - 10.02.2019

    1. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

    Märchen sind so alt wie die Menschheit. Sie geben Halt, so dass die Seele zur Ruhe kommt und neue Lebenskraft schöpfen kann. In unzähligen Varianten sagt das Märchen: Am Ende winkt das Glück demjenigen, der seiner Vision treu bleibt und den Mut hat, die eigenen Träume zu leben.
    Ausbildung zur Erzählerin - für wen?
    Für jeden zur Persönlichkeitsentwicklung. Für viele, die im (sozial-)pädagogischen, therapeutischen oder künstlerischen Bereich tätig sind. Und für einige als Weg in die Selbstständigkeit.
    Inhalte u.a.: Erzählen im geschützten Rahmen der Gruppe, Märchensymbolik, Archetypen nach C. G. Jung, Chakren, Erzähl- und Sprechtechnik, Stärkung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, kreative und Bewegungselemente, Traumreisen.

  • 03.03.2019

    Jan Grollemann und seine Frau - Workshop für ErzählerInnen und andere Märchenfachleute zum Thema Paare im Märchen, 10-18 Uhr

    Das Spannungsverhältnis in einer Paarbeziehung hat jeder schon erlebt. Auch im Märchen geht es immer wieder darum. Längst nicht alle Märchen enden mit der glücklichen Hochzeit, genau wie im Leben.
    Diese Workshops der Reihe "Märchensonntage" widmen sich jeweils einem Märchenthema. Sie wenden sich an Menschen, die mehr über Märchen erfahren und vielleicht darüber auch sich selbst besser kennen lernen möchten. zum Flyer
    Ort: wird bei der Anmeldung mitgeteilt
    Info und Anmeldung unter Tel. 040 - 410 38 99 / Elita.Carstens@web.de, Kosten: 95 €

  • 15.03.2019 - 17.03.2019

    2. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 24.03.2019

    Märchen von Gaunern, Dieben und Betrügern, für Erwachsene, 15.30 Uhr

    Bürgerhaus Westibül, Friedrich-Frank-Bogen 59, 21033 Hamburg

  • 30.03.2019

    Märchenspaziergang durch den Stadtpark für Klein und Groß, 14.30 Uhr

    DHU-Nachbartreff, Braamkamp 20, 22297 Hamburg

    Treffpunkt im Nachbartreff Braamkamp 20, Dauer: etwa 2 Stunden, Teilnahme frei, Spende erbeten, bei schlechtem Wetter gemütliches Märchenhören im Nachbartreff, Anmeldung erbeten bei Anika Weimann, Tel. 040 51 49 43 21

  • 03.04.2019

    Geschichtensäckchen und Bewegungsgeschichten, für BetreuerInnen von Kindern ab 2 Jahren, 9.30 - 16.30 Uhr

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Geschichtensäckchen - was ist denn das? Es wird ein solches Säckchen mit seinen Möglichkeiten vorgestellt, aber dann wollen wir auch jeder selbst eines gestalten. Das kann dann individuell gefüllt und mitgenommen werden - ja und dann werden die Kleinen sich wundern, welche Geschichten im Säckchen versteckt waren!
    Es wird um Geschichten gehen, die teils schon mitgegeben sind, aber auch um solche, die vor Ort entwickelt werden. Wie das gehen kann, wollen wir an diesen Abenden schon mal sehen.
    Längst wissen wir, dass Bewegung die Kinder in den Bann zieht. Geschichten, die mit Bewegung verbunden sind, locken die Kleinen und laden ein, mitzutun. Andere hingegen, die sich manchmal etwas schwertun, aus sich herauszukommen, können mit Hilfe der Geschichten dazu angeregt werden. Einige solcher Spaß machenden Geschichten wollen wir kennen lernen. Und wie sie mit schon bekannten, vertrauten Fingerspielen, kleinen Reimen und Bewegungsliedern in Verbindung gebracht werden können.

  • 04.04.2019

    "Ich könnte platzen!" - Seminar für Integrationshelfende an Schulen, 9.30 - 16.30 Uhr

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Manchmal befinden wir uns in Situationen, die einfach zum Weglaufen sind: Die Emotionen sind hochgekocht, jeder sieht nur sein Eigeninteresse. Wie kann man da noch konstruktive Gespräche führen? Insbesondere wenn man selbst zwischen verschiedenen Stühlen aufgestellt ist?
    An diesem Tag geht es um
    den Umgang mit eigenen Emotionen

    • Gewahrwerden und Benennen der eigenen Gefühlslage
    • Schaffen von Distanz zur Situation
    • Wie kann ich erstmal einen Schritt zurückgehen
    • Wie kann ich für mich sorgen statt zu platzen
      das Betrachten schwieriger Situationen
    • Welche Parteien gibt es
    • Welche Interessen vertreten sie
    • Wo ist ein gemeinsamer Schnittpunkt
    • Welche Forderungen werden aufgestellt
      Techniken konstruktiver Kommunikation, die helfen, zielführend aktiv zu werden
    • Erkennen der Bedürfnisse hinter den Forderungen
    • Beobachtung und Benennung statt vorschneller Bewertung
    • Positionieren der Konfliktfaktoren
    • Definieren statt pauschal Urteilen
    • Lösungsansätze finden statt auf Schuldzuweisungen beharren

  • 06.04.2019

    Eine märchenhafte Kreuzfahrt auf der MS Altenwerder für Erwachsene, 19 Uhr

    MS Altenwerder, Köhlfleet-Hauptdeich, 21129 Hamburg (Finkenwerder)
    zusammen mit Anke Huxoll, Cornelia Keller, Susanne McLeod und Meetje Fay

  • 07.04.2019

    Die Frau, die aus den Sternen kam - Workshop für ErzählerInnen und andere Märchenfachleute zum Thema Sonne, Mond und Sterne im Märchen, 10-18 Uhr

    Wesen, die vom Himmel auf die Erde kommen und Menschen, die in den Himmel ziehen - davon handelt dieser Tag. Welche Symbolik dahinter steht und was sie für uns bedeutet, wollen wir uns erarbeiten.
    Diese Workshops der Reihe "Märchensonntage" widmen sich jeweils einem Märchenthema. Sie wenden sich an Menschen, die mehr über Märchen erfahren und vielleicht darüber auch sich selbst besser kennen lernen möchten. zum Flyer
    Ort: wird bei der Anmeldung mitgeteilt
    Info und Anmeldung unter Tel. 040 - 410 38 99 / Elita.Carstens@web.de, Kosten: 95 €

  • 12.04.2019 - 14.04.2019

    3. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 16.04.2019

    Von der Nordsee bis zum Mittelmeer, Märchen für Erwachsene, 17 Uhr

    Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

    So vielfältig wie die Klimazonen und Landschaften Europas sind auch ihre Bewohner und die Märchen, die seit alters her erzählt wurden. Unsere Märchenreise wird uns durch die dichten Wälder der Berge und Täler des hohen Nordens bis in die sonnendurchfluteten mediterranen Gefilde führen - eine Reise, auf der uns die Dunkelkräfte der Trolle ebenso begegnen werden wie die Lieblingsspeise der Italiener: Spagetti...

  • 24.04.2019

    Kleine Spiele für Spaß und Sinne. Für Betreuungspersonen von Kindern ab 3 Jahren, 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    Kinder brauchen Bewegung: Rennen, hüpfen, krabbeln, klettern, sich drehen bis zum Schwindel, in der Erde graben und mehr. So erschließen sie sich die Wahrnehmung für ihren eigenen Körper wie auch für ihre Umgebung, üben im Miteinander Sprachausdruck und Sozialverhalten: Was geschieht, wenn ich mich lange drehe? Wie läuft es sich auf hartem/ weichem Boden? Wie ist es, wie ein wie ein Elefant zu stampfen? Wie gehe ich damit um, wenn ein anderes Kind gerade denselben Weg nimmt? Wie hoch kann ich einen Baum, eine Mauer erklettern? Und vieles mehr.
    Oft scheitern die Möglichkeiten zu solch freiem Tun am Platz und an der Tagesstruktur.
    Hier möchte ich Spiele anbieten, die für zwischendurch geeignet sind und wenig Raum beanspruchen. Dabei werden kindgerechte und abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten im Mittelpunkt stehen, die Spaß machen: Wie ein Storch auf einem Bein stehen, sich im Zeitlupentempo bewegen, auf der Stelle gehen, laufen, schleichen ... Neben diesen Spielen, die die Ganzkörperkoordination fördern und fordern, stehen solche, die die Feinmotorik in den Mittelpunkt stellen: Wie ein Häschen schnuppern, das Gesicht bei der Vorstellung an eine saure Zitrone oder an süßen Honig verziehen, mit den Zehen wackeln ertasten, was auf einer Karte mit gelochtem Bild dargestellt ist, die feuchte Erde riechen. usw.
    Diese Tätigkeiten sind in Spiele und Geschichten eingebunden. Dabei gibt es für "Fortgeschrittene" oft Möglichkeiten zu variieren.
    Es handelt sich also um Geschichten und Spiele

    • für zwischendurch, auch ohne viel Vorbereitung und Aufwand
    • die alle Sinne schulen
    • die mit Bewegung verbunden sind
    • mit Variationsmöglichkeiten, je nach Entwicklungsstand der Kinder oder auch Situation
    Ziele:
    • Förderung der sensorischen Integration
    • Anregung der kindlichen Fantasie
    • Förderung der sensomotorischen Wahrnehmung
    • Konfliktbewältigung
    • Abbau von Stress-Situationen
    • Integration des kindlichen Bewegungsbedürfnisses im Alltag
    • Überbrückung von Wartezeiten

  • 25.04.2019

    "Bitte gib mir von deinem Essen ab; ich bin so hungrig" - Märchen als integrationsfördernde Methode, 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Märchen hat es schon immer gegeben - überall, wo Menschen zusammengekommen sind: geschlechtsübergreifend, altersgemischt, multikulturell, mit all ihren Eigenheiten und individuellen Unzulänglichkeiten, denn sie erzählen auf immer neue, andere Weise von den unüberwindbar scheinenden Schwierigkeiten des Lebens und wie man sie, entgegen allem Anschein, doch lösen kann: geschlechtsübergreifend, altersgemischt, multikulturell, mit all den allzu menschlichen Eigenheiten und individuellen Unzulänglichkeiten.
    Kinder hören gern Märchen, entsprechen sie doch ihren kindlichen Werten und Erfahrungen, die im frühen Alter auf der Gefühlsebene bleiben und erst nach und nach über den Verstand laufen.
    In der Weise, in der Personen und Verhaltensweisen in Märchen oft vereinfacht und auf das Wesentliche verdichtet sind, passen sie zum Weltbild der Kinder, in dem Gut und Schlecht, Schwarz und Weiß sich direkt gegenüberstehen. Wenn böse Akteure im Märchen sterben, verstehen Kinder einfach, dass das Gute siegt und es eine direkte Belohnung gibt - und dass dabei oft Zauberei im Spiel ist, passt nur zu gut in ihr Weltbild.
    Märchen hat es schon immer gegeben - überall, wo Menschen zusammengekommen sind, denn sie erzählen auf immer neue, andere Weise von den scheinbar unüberwindlichen Schwierigkeiten des Lebens und wie man sie, entgegen allem Anschein, doch lösen kann: geschlechtsübergreifend, altersgemischt, multikulturell, mit all den allzu menschlichen Eigenheiten und individuellen Unzulänglichkeiten.
    Märchen erzählen von der Notwendigkeit von Empathie, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage, von Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin und Zielstrebigkeit - Eigenschaften, die durchaus keine Erfindungen unserer Zeit sind. Die Märchen erzählen davon vor dem Hintergrund der Unterschiede ihrer Figuren: "Bitte gib mir von deinem Essen ab; ich bin so hungrig", sagt der alte Bettler oder das verhutzelte Weiblein; dabei verfügen sie über ungeahnte Fähigkeiten oder Gaben.
    So wie die Märchen also den akzeptanten Umgang noch mit den unscheinbarsten Wesen lehren, so liegt es uns heute am Herzen, in die Kinder Toleranz, Mitgefühl und Engagement für Menschen, die anders als wir sind, zu pflanzen, nur so kann es uns gelingen, Gemeinschaft zu finden und ein glückliches Leben zu führen. Und davon erzählen die Märchen immer und immer wieder.
    Und wenn nicht alles verstanden wird, weil es noch an der Sprache hapert, so hören Kinder doch gern zu, wenn Märchen erzählt werden, weil in der Erzählsprache ganz viel Gefühl mitschwingt und sie auf dieser Ebene direkt anspricht. Und dadurch lernen sie zuhören, werden neugierig und möchten verstehen. So wird das Erlernen der Sprache auf eine spielerische Weise gefördert.
    Ziele:

    • Kennenlernen von Märchen anderer Kulturen
    • Erkennen unterschiedlicher Integrationsfaktoren im Märchen (Geschlechtergleichwertigkeit, Altersunabhängigkeit, Hilfsbereitschaft, wertschätzende Haltung gegenüber Anderen
    • Erkennen der Einsetzbarkeit von Märchen (situativ, thematisch)
    • Handwerkszeug zum Einsetzen
    Inhalte:
    Märchen zu folgenden Themen
    • Migration
    • Zivilcourage
    • Solidarität
    • Hilfsbereitschaft
    • Freundschaft
    • Frauen als Heldinnen im Märchen
    Besprechen der gehörten Märchen
    Ideensammlung
    • Wie kann ich Märchen einsetzen
    • Erzählen
    • Theaterspiel
    • Freies Nachspiel
    • Rollenspiel
    Lieder zu Märchen
    Altersgerechtigkeit von Märchen
    Transfermöglichkeiten der Märchen in die Erlebniswelt heute
    Schwerpunktorientierte Analyse

  • 05.05.2019

    Der Ring der Feen - Workshop für ErzählerInnen und andere Märchenfachleute zum Thema Wünsche im Märchen, 10-18 Uhr

    Manchmal sind Wünsche wirklich sinnvoll, aber wenn die Wünsche von Gier bestimmt sind, wird nichts Gutes daraus. Und dann gibt es noch die Wünsche der Überirdischen - und die werden immer wahr.
    Diese Workshops der Reihe "Märchensonntage" widmen sich jeweils einem Märchenthema. Sie wenden sich an Menschen, die mehr über Märchen erfahren und vielleicht darüber auch sich selbst besser kennen lernen möchten. zum Flyer
    Ort: wird bei der Anmeldung mitgeteilt
    Info und Anmeldung unter Tel. 040 - 410 38 99 / Elita.Carstens@web.de, Kosten: 95 €

  • 11.05.2019

    Du, du liegst mir im Herzen - Märchen von der Liebe, 19 Uhr, Eintritt 9 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 12.05.2019

    Märchen und Yoga - Workshop für Menschen, die Kinder im Vor- und Grundschulalter begleiten, zusammen mit Fiona Regling, 10 bis 18 Uhr

    Informationen bei Elita Carstens, Tel. 040-4103899, elita.carstens@web.de und
    Fiona Regling, Tel. 040-84602238, fiona.regling@yogafuerkinder
    Ort: Kinderwerk Hamburg, Hoheluftchaussee 97, 20253 Hamburg, Preis: 90 bis 110 € nach Selbsteinschätzung
    Anmeldung bei Elita Carstens

    Im Vor- und Grundschulalter haben Kinder ihre eigene "Logik", die eng an Bewegung und archaische Bilder gekoppelt ist. Dabei geht es wesentlich um eine erste Verortung der eigenen Persönlichkeit:
    Wie stehe ich im Leben und wie kann ich für mich einstehen?
    Was macht andere Menschen aus und wie kann ich damit umgehen?
    In den körperlichen Auseinandersetzungen mit sich selbst, den Anderen und all den Dingen, die sie vorfinden, entstehen Konzepte über das eigene Ich und die ganze Welt. So wird klar, dass Bewegung mehr ist als nur eine Form der Fortbewegung.
    Kinderyoga ist Bewegung, die zur Selbsterfahrung führt.
    Für einen ganzheitlichen Entfaltungsprozess braucht es neben Bewegung Bilder und Sprache.
    Märchen sind Sprachbilder, die Kinder leicht aufnehmen und verinnerlichen können.
    Yoga und Märchen zusammen eigenen sich hervorragend für die Entwicklung kindlicher Potenziale. Aspekte wie Stärkung der Selbstsicherheit, Standhaftigkeit, Aufrichtigkeit, Mut, Offenheit, geistige Beweglichkeit, Toleranz und Akzeptanz sowie Achtsamkeit und Widerstandskraft sind Ressourcen, die sowohl durch das Üben von Yoga als auch durch das Lauschen und Miterleben erzählter Märchen angestoßen und gefördert werden.
    In den Märchen hören und erleben die Kinder immer wieder, dass auch aussichtslos erscheinende Situationen sich schließlich zum Guten wenden - der Held und die Heldin glauben an sich und bleiben sich selbst treu. Qualitäten, die heute nicht mehr selbstverständlich vorzufinden sind.
    Gerald Hüther schreibt in seinem Buch "Jedes Kind ist hochbegabt", dass Märchenstunden oder das Erzählen von Geschichten die höchste Form des Unterrichtens ist. Denn Lernen gelingt am besten, wenn die emotionalen Zentren im Gehirn aktiviert und all jene Botenstoffe freigesetzt werden, die das Knüpfen neuer Verbindungen zwischen den Nervenzellen fördern.
    Märchen und Yoga - ein Miteinander. Wir freuen uns, dieses Ihnen / Euch mit diesem Workshop vorzustellen.

  • 17.05.2019 - 19.05.2019

    4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 18.05.2019

    Rosenschöne soll sie heißen - Märchen für Erwachsene, 20 Uhr, im Rahmen der Langen Nacht der Museen im Jenisch-Haus, Baron-Voght-Str. 50, 22609 Hamburg

  • 27.05.2019

    Die kleine Maus muss niesen - Sprachförderung mit ersten Geschichten, für BetreuerInnen von Kindern ab 2 Jahren, 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    Jedes kleine Kind entdeckt die Welt wieder neu. Auf welche Weise - das liegt an uns, den Erwachsenen, die sie dabei begleiten. Je zugewandter wir sind, je vielfältiger und ganzheitlicher wir ihre Sinne ansprechen, desto mehr regen wir ihr Körpergefühl, ihre Wahrnehmungsfähigkeit und ihre Wissbegier an. Gerade die Kleinen sind offen für alles, was ihnen angeboten wird, wenn es nur Spaß macht. So können wir über Zuwendung und Anregung ihrer Sinne ihr Zuhör- und Sprachvermögen fördern. Wer sich ausdrücken kann, wird eher gehört als jemand, der dazu nicht in der Lage ist. Selbstvertrauen und Vertrauen in das Leben werden so gestärkt und damit eine offene Haltung zum Leben. Die ist in der Schule wiederum unabdingbare Voraussetzung für eine gute Lernfähigkeit; darüber hinaus ein Po-tenzial für ein erfülltes Leben.
    In diesem Workshop wird es viele praktische Anregungen geben: Geschichten und Geschichtchen, Reime, Fingerspiele und Bewegungslieder.

  • 28.05.2019

    Entenfeder, Löwenzahn - Fingerspiele, Reime und Geschichten für Kinder ab 3 Jahren, für Erzieher/innen, Tagespflegepersonen und andere pädagogische Fachkräfte, 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    Ein Tag für Erwachsene, die, wie die Kinder, Spaß haben an Reimen, Geschichten und Liedern mit "Körpereinsatz" - mal malen die Finger die Geschichten, mal brauchen wir den ganzen Körper. Kinder begleiten oft ihr gesamtes Tun sprechend und singend in einer Einheit. Sich mit Händen, Füßen und Stimme auszudrücken ist für Kinder selbstverständlich. Dabei geht es in dieser Altersstufe nicht um hochkomplexe Abläufe, sondern um eine Gleichzeitigkeit von Sprache, Rhythmus, Bewegung und Körperkontakt in der Einzelzuwendung wie auch in der Gruppe.
    Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische und mundmotorische Koordinationsfertigkeiten und Konzentrationsvermögen können so auf spielerische und lustvolle Weise gelegt werden.
    In diesem Workshop lernen Sie viele neue und alte Körper- und Fingerspiele, Reime, Bewegungslieder und -geschichten kennen und probieren sie selbst aus. Sie erfahren Möglichkeiten, die Kleinen einzustimmen, zum Mitmachen zu inspirieren und wie so manche Spiele mitwachsen können.
    Inhalt:

    • Märchen, Fingerspiele und mehr für Kinder ab 3 Jahren
    • Wie wähle ich Geschichten für die Kleinen aus?
    • Kennenlernen von Fingerspielen und Bewegungsliedern
    • Techniken zur Einstimmung
    • Mitmach-Motivierung

  • 29.05.2019

    Wer fragt, der führt - sicher vortragen und präsentieren, 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    Vor einer Gruppe zu sprechen, ist nicht jedermanns Sache. Aber sie ist durchaus erlernbar. Dabei muss das Rad nicht jedes Mal aufs Neue erfunden werden, es gibt Regeln und Techniken, die hilfreich sind und dabei leicht anzuwenden.
    Wir werden uns mit Grundlagen der Kommunikationstheorie, Präsenz, Sprache/Stimme, Körpersprache, Atmung, Umgang mit Lampenfieber, Zielfindung, Vorbereitung und Aufbau von Vortrag/Präsentation befassen.
    Im geschützten Rahmen dieses Tages werden wir auch praktische Übungen durchführen.

    • Zielfindung und Zielsetzung
    • Wer fragt, der führt - Frageformen
    • Aktives Zuhören
    • Körpersprache - Atmung
    • Lampenfieber/ der innere Kritiker
    • Aufbau Vortrag/Präsentation
    • Kriterien für Vortrag/Präsentation
    • Fragenkatalog für Präsentationsvorbereitung - Stichwortkonzept
    • Grundregeln für Visualisierungen
    • Checkliste vortragen und präsentieren:
      1. Körpereinsatz
      2. Redestil
      3. Stimme
      4. Zuhörerbezug

  • 30.05.2019

    Wie der Coyote mit der Schildkröte um die Wette lief - Märchen der Indianer für kleine und große Menschen ab 4 Jahren, 16 Uhr, Hutkasse

    Wunderpunkt Neritz, Dorfstr. 10, 2936462 Wustrow OT Neritz, Tel.: 05841/ 976 17 87, im Rahmen der Kulturellen Landpartie

  • 31.05.2019

    Workshop: Wie steht der Zauberstab zum Nussmädchen? Aufstellungen mit Märchen, 10-13 Uhr, Hutkasse

    Wunderpunkt Neritz, Dorfstr. 10, 2936462 Wustrow OT Neritz, Tel.: 05841/ 976 17 87, im Rahmen der Kulturellen Landpartie

  • 31.05.2019

    Der Mann Feuerstein, der Hase und der Hirsch - Märchen der Indianer für kleine und große Menschen ab 4 Jahren, 16 Uhr, Hutkasse

    Wunderpunkt Neritz, Dorfstr. 10, 2936462 Wustrow OT Neritz, Tel.: 05841/ 976 17 87, im Rahmen der Kulturellen Landpartie

  • 31.05.2019

    Die zwei Geliebten der Mondin – Märchen für Erwachsene, erzählt am Lagerfeuer, 19 Uhr, Hutkasse

    Wunderpunkt Neritz, Dorfstr. 10, 2936462 Wustrow OT Neritz, Tel.: 05841/ 976 17 87, im Rahmen der Kulturellen Landpartie

  • 01.06.2019

    Wie der Hase das Feuer stahl – Märchen der Indianer für kleine und große Menschen ab 5 Jahren, 16 Uhr, Hutkasse

    Wunderpunkt Neritz, Dorfstr. 10, 2936462 Wustrow OT Neritz, Tel.: 05841/ 976 17 87, im Rahmen der Kulturellen Landpartie

  • 02.06.2019

    Der Weg durch die Schlucht - Workshop für ErzählerInnen und andere Märchenfachleute zum Thema Erotik im Märchen, 10-18 Uhr

    Ja, es gibt sie: Die Märchen erzählen teilweise sehr handfest-heiter, dann wieder zart-berührend von der sinnlichen Liebe. Ein prickelndes Thema, das wir uns erschließen wollen und das einige Erkenntnisse bietet...
    Diese Workshops der Reihe "Märchensonntage" widmen sich jeweils einem Märchenthema. Sie wenden sich an Menschen, die mehr über Märchen erfahren und vielleicht darüber auch sich selbst besser kennen lernen möchten. zum Flyer
    Ort: wird bei der Anmeldung mitgeteilt
    Info und Anmeldung unter Tel. 040 - 410 38 99 / Elita.Carstens@web.de, Kosten: 95 €

  • 24.06.2019

    Der Storch im Teich - Bewegungsspiele und Geschichten zum Mitmachen. Für Betreuungspersonen von Kindern ab 2 Jahren, 9.30 - 16.30 Uhr

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Kinder brauchen Bewegung: Rennen, hüpfen, krabbeln, klettern, sich drehen bis zum Schwindel, in der Erde graben und mehr. So erschließen sie sich die Wahrnehmung für ihren eigenen Körper wie auch für ihre Umgebung, üben im Miteinander Sprachausdruck und Sozialverhalten: Was geschieht, wenn ich mich lange drehe? Wie läuft es sich auf hartem/ weichem Boden? Wie ist es, wie ein wie ein Elefant zu stampfen? Wie gehe ich damit um, wenn ein anderes Kind gerade denselben Weg nimmt? Wie hoch kann ich einen Baum, eine Mauer erklettern? Und vieles mehr.
    Oft scheitern die Möglichkeiten zu solch freiem Tun am Platz und an der Tagesstruktur.
    Hier möchte ich Spiele anbieten, die für zwischendurch geeignet sind und wenig Raum beanspruchen. Dabei werden kindgerechte und abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten im Mittelpunkt stehen, die Spaß machen: Wie ein Storch auf einem Bein stehen, sich im Zeitlupentempo bewegen, auf der Stelle gehen, laufen, schleichen ... Neben diesen Spielen, die die Ganzkörperkoordination fördern und fordern, stehen solche, die die Feinmotorik in den Mittelpunkt stellen: Wie ein Häschen schnuppern, das Gesicht bei der Vorstellung an eine saure Zitrone oder an süßen Honig verziehen, mit den Zehen wackeln ertasten, was auf einer Karte mit gelochtem Bild dargestellt ist, die feuchte Erde riechen. usw.
    Diese Tätigkeiten sind in Spiele und Geschichten eingebunden. Dabei gibt es für "Fortgeschrittene" oft Möglichkeiten zu variieren.
    Es handelt sich also um Geschichten und Spiele

    • für zwischendurch, auch ohne viel Vorbereitung und Aufwand
    • die alle Sinne schulen
    • die mit Bewegung verbunden sind
    • mit Variationsmöglichkeiten, je nach Entwicklungsstand der Kinder oder auch Situation
    Ziele:
    • Förderung der sensorischen Integration
    • Anregung der kindlichen Fantasie
    • Förderung der sensomotorischen Wahrnehmung
    • Konfliktbewältigung
    • Abbau von Stress-Situationen
    • Integration des kindlichen Bewegungsbedürfnisses im Alltag
    • Überbrückung von Wartezeiten

  • 28.06.2019 - 30.06.2019

    5. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 07.07.2019

    Die Blume des Glücks - Workshop für ErzählerInnen und andere Märchenfachleute zum Thema Blumen im Märchen, 10-18 Uhr

    Wir wissen es alle: Heikle Dinge lassen sich leichter durch die Blume sagen. Manchmal sind die Blumen im Märchen aber auch selbst erlösungsbedürftig, manchmal wohnen helfende Kräfte in ihnen.
    Diese Workshops der Reihe "Märchensonntage" widmen sich jeweils einem Märchenthema. Sie wenden sich an Menschen, die mehr über Märchen erfahren und vielleicht darüber auch sich selbst besser kennen lernen möchten. zum Flyer
    Ort: wird bei der Anmeldung mitgeteilt
    Info und Anmeldung unter Tel. 040 - 410 38 99 / Elita.Carstens@web.de, Kosten: 95 €

  • 21.07.2019

    Märchen und Meditation. 15 bis ca. 17 Uhr, Eintritt frei und ohne Anmeldung

    Planten un Blomen, Japanischer Garten, Japanisches Teehaus

    "Man wird wieder aus Himmel und Sternen Bilder machen und die Spinnweben alter Märchen auf offene Wunden legen." (Christian Morgenstern)
    Märchen greifen auf Bilder und Symbole zurück, wie wir sie aus unseren Träumen kennen. Der "tiefe Wald" oder der "Schatz von Gold und Edelsteinen" sind archetypische Bilder, die jeder intuitiv versteht, auch wenn ihre Wirkung vom Verstand her nicht unbedingt erklärt werden kann. Trotzdem erlebt sie jeder auf seine eigene Weise, aufbauend auf der eigenen Innen- und Gefühlswelt. Daher eignen sich Märchen hervorragend als Ausgangspunkt für Meditationen und Traumreisen.
    Lassen Sie sich von der Märchenerzählerin und psychotherapeutischen Heilpraktikerin Elita Carstens in die Märchenwelt entführen. Reisen Sie in Ihr Inneres und entdecken Sie Ihr eigenes inneres Schloss - vielleicht findet Ihr eigener Märchenheld manche Lösung, die Sie nicht für möglich gehalten haben . . .

  • 02.08.2019 - 04.08.2019

    6. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 18.08.2019

    Im Märchengarten, Planten un Blomen, 15 bis 21.45 Uhr

    Märchen für Erwachsene im japanischen Teehaus, zusammen mit Mirjam Böcking, Mari Pepa Fernandez, Cornelia Keller, Susanne McLeod, Nilgün Leuchtmann und Konstanze Nolte
    Märchen für Kinder ab 4 Jahren auf der Wiese vor dem Teehaus, zusammen mit Martina Gil Klaassen-Schmidt, Angelika Mielke und Gaby Zeitler

  • 13.09.2019 - 15.09.2019

    7. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 11.10.2019 - 13.10.2019

    8. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 18.10.2019 - 20.10.2019

    1. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

    Märchen sind so alt wie die Menschheit. Sie geben Halt, so dass die Seele zur Ruhe kommt und neue Lebenskraft schöpfen kann. In unzähligen Varianten sagt das Märchen: Am Ende winkt das Glück demjenigen, der seiner Vision treu bleibt und den Mut hat, die eigenen Träume zu leben.
    Ausbildung zur Erzählerin - für wen?
    Für jeden zur Persönlichkeitsentwicklung. Für viele, die im (sozial-)pädagogischen, therapeutischen oder künstlerischen Bereich tätig sind. Und für einige als Weg in die Selbstständigkeit.
    Inhalte u.a.: Erzählen im geschützten Rahmen der Gruppe, Märchensymbolik, Archetypen nach C. G. Jung, Chakren, Erzähl- und Sprechtechnik, Stärkung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, kreative und Bewegungselemente, Traumreisen.

  • 01.11.2019 - 03.11.2019

    9. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 05.11.2019

    Wozu sind die Straßen da? - Märchen für Erwachsene, 17 Uhr

    Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

    Immer schon waren viele Menschen auf den Straßen Europas unterwegs: als Händler, Söldner, Handwerker, Wanderprediger, Tagelöhner, Bettler oder auch in Acht und Bann Geschlagene. Die Märchen haben sie im Gepäck gehabt, und wo immer sie Herberge für die Nacht fanden oder am Straßenrand zusammenkamen, wurde erzählt. Es wurden Neuigkeiten ausgetauscht, Gerüchte verbreitet, von Nöten und Wünschen gesprochen, auch schon mal ordentlich aufgeschnitten und - natürlich - Märchen erzählt. So sind die Märchen mit den Menschen von Ort zu Ort, von Generation zu Generation gewandert und endlich auch zu uns gekommen.

  • 15.11.2019 - 17.11.2019

    2. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 08.12.2019

    Märchen und Lieder zur Advents- und Winterzeit für kleine und große Menschen ab 4 Jahren, 15 bis 17 Uhr

    Apostelkirche, Bei der Apostelkirche 2, 20257 Hamburg

  • 13.12.2019 - 15.12.2019

    3. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 17.01.2020 - 19.01.2020

    4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 11.02.2020

    Fingerspiel-Werkstatt "Entenfeder, Löwenzahn": Neue und alte Fingerspiele, Reime und Bewegungslieder für Kinder ab 3 Jahren, 9-16.30 Uhr

    Volkshochschule Region Lüneburg, Haagestr. 4, 21335 Lüneburg

    Vermittelt werden neue und alte Fingerspiele, Reime, Bewegungslieder und -geschichten, mit denen kleine Kinder sich gern ansprechen und unterhalten lassen. Darüber hinaus werden Möglichkeiten vermittelt, die Kleinen einzustimmen, zum Mitmachen zu inspirieren, kleine Rituale in den Kita-Alltag einzubauen und einfach Spaß zu haben. Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische Fertigkeiten und Konzentrationsvermögen können so auf spielerische und lustvolle Weise gelegt werden.
    Der Kurs ist sehr praxisorientiert, Sie probieren alles in der Gruppe selbst aus und bekommen Tipps für die Umsetzung in der Praxis. Eine Sammlung der Fingerspiele des Tages ist in der Kursgebühr enthalten.
    Der Kurs findet in Kooperation mit der Kinder- und Jugendbücherei Lüneburg statt.

  • 13.02.2020 - 15.02.2020

    6. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 14.02.2020 - 16.02.2020

    5. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 17.04.2020 - 19.04.2020

    7. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 15.05.2020 - 17.05.2020

    8. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 19.06.2020 - 21.06.2020

    9. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2019/2020

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 15.01.2016 - 17.01.2016

    4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 24.01.2016

    Schönheit - so oder so?! Bringt in Gefahr oder macht froh. 8. Märchenfest im Völkerkundemuseum, 10.15 - 17.30 Uhr, 20148 Hamburg, Rothenbaumchaussee

    12 Uhr: Das Mäuslein und das kleine hinkende Kätzchen - Märchen aus aller Welt für Kinder ab 4 Jahren
    14 Uhr: Kojote, Fuchs und der Maisfladen - Indianermärchen für Kinder ab 4 Jahren
    15 Uhr: Das rosarote Fischmädchen - Märchen aus der Südsee für Kinder ab 4 Jahren

  • 10.02.2016

    Märchen von Lust und Liebe, 19 Uhr, Eintritt 8 €

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    Lust und Liebe sind so alt wie die Menschheit selbst. Das haben sie mit den Märchen des heutigen Abends gemein. Natürlich sind diese Märchen an Erwachsene gerichtet, mal schwankhaft, mal mythisch, von deftig über feinsinnig bis anrührend-zart. Sie erzählen vom Entdecken der Sinnlichkeit am Anfang der Welt, von schüchternen Jünglingen und von Draufgängern, von Frauen, die Ehemann und Liebhaber jedem das Seine geben und von weiteren, ach so menschlichen, "Zwischenfällen".
    Ein Repertoire von sehnsuchtsschwanger bis hochvergnüglich; ausdrucksvoll und lebendig erzählt.

  • 13.02.2016

    Kleine Spiele für Spaß und Sinne. Fortbildung für ErzieherInnen, SPA's und andere Betreuungspersonen, die mit Elementarkindern arbeiten. 9 - 18 Uhr. 65 € für Frühbucher; 75 € für Spätbucher

    Osterberg-Institut der Karl Kübel Stiftung, Am Hang, 24306 Niederkleveez (Holsteinische Schweiz), Telefon 04523 9929-0

    Kinder brauchen Bewegung: Rennen, hüpfen, krabbeln, klettern, sich drehen bis zum Schwindel, in der Erde graben und mehr. So erschließen sie sich die Wahrnehmung für ihren eigenen Körper wie auch für ihre Umgebung, üben im Miteinander Sprachausdruck und Sozialverhalten: Was geschieht, wenn ich mich lange drehe? Wie läuft es sich auf hartem/ weichem Boden? Wie ist es, wie ein wie ein Elefant zu stampfen? Wie gehe ich damit um, wenn ein anderes Kind gerade denselben Weg nimmt? Wie hoch kann ich einen Baum, eine Mauer erklettern? Und vieles mehr.
    Oft scheitern die Möglichkeiten zu solch freiem Tun am Platz und an der Tagesstruktur. Daher möchte ich Spiele anbieten, die für zwischendurch geeignet sind und wenig Raum beanspruchen. Dabei sind mir kindgerechte und abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten wichtig, die Spaß machen: Wie ein Storch auf einem Bein stehen, sich im Zeitlupentempo bewegen, auf der Stelle gehen, laufen, schleichen ... Neben diesen Spielen, die die Ganzkörperkoordination fördern und fordern, stehen solche, die die Feinmotorik in den Mittelpunkt stellen: Wie ein Häschen schnuppern, das Gesicht bei der Vorstellung an eine saure Zitrone oder an süßen Honig verziehen, mit den Zehen wackeln ertasten, was auf einer Karte mit gelochtem Bild dargestellt ist, die feuchte Erde riechen usw.
    Diese Tätigkeiten sind in Spiele eingebunden, die durch kurze Reime rhythmisiert sind. Dabei gibt es für "Fortgeschrittene" oft Möglichkeiten zu variieren.
    Es handelt sich also um Spiele

    • für zwischendurch, auch ohne viel Vorbereitung und Aufwand
    • die alle Sinne schulen
    • die mit Bewegung verbunden oder auch ruhig im Stuhlkreis durchführbar sind
    • mit Variationsmöglichkeiten, je nach Entwicklungsstand der Kinder oder auch Situation
    Ziele:
    • Förderung der sensorischen Integration
    • Anregung der kindlichen Fantasie
    • Förderung der sensomotorischen Wahrnehmung
    • Konfliktbewältigung
    • Abbau von Stress-Situationen
    • Integration des kindlichen Bewegungsbedürfnisses im Alltag
    • Überbrückung von Wartezeiten

  • 19.02.2016 - 21.02.2016

    5. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 05.03.2016

    Der Turm zu den Sternen - Märchen, die bis zu Sonne, Mond und Sternen reichen, 19 Uhr, Eintritt 8 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 15.03.2016

    Pasta, Pizza, Polenta, Fisch - Mamma mia! Was kommt auf den Tisch? Zusammen mit Angelika Rischer im Rahmen des Ferienprogramm mit Märchen rund um das Thema Essen "Du bist, was du isst". 10-13 Uhr

    Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg

    Ausgehend von der aktuellen Ausstellung im Kinderolymp werden Essgewohnheiten aus Kulturen der Welt erlebt: Mitmachen, zuhören, spielerisch Kulturen erfahren - für Kinder von 6-12 Jahren - gerne mit Großeltern, Eltern oder ... Tageweise oder als Gesamtpaket buchbar.
    Anmeldung: info@museumsdienst-hamburg.de, Tel. 040/4281310, Teilnahme 10,- €/Tag oder 27,- € drei Tage

  • 19.03.2016

    Märchen und Chakren. Tagesseminar, 10 - 17 Uhr, Kosten: 35 € normal, 25 € für Märchenforumsmitglieder

    Bürgerhaus in Barmbek, 22307 Hamburg, Lorichsstr. 28 A

    In allen Zauber- und Entwicklungsmärchen sind Analogien zu den Chakren zu sehen. Anhand der Entwicklungsschritte verschiedener Märchen erarbeiten wir deren Schwerpunkt. Mitgebrachte Lieblingsmärchen zeigen Aspekte des eigenen Lebensskripts. Traumreisen, Bewegungs- und Yogaelemente zu den unterschiedlichen Chakren vermitteln uns einen ersten Einblick in dieses Feld und können unsere Sicht auf Märchen vertiefen.
    Anmeldung: Heidrun Awuku, Tel. 040 / 7205033, heidrun.awuku@aol.de

  • 20.03.2016

    Butterblumensalat und Zwiebelsaft - der Garten der alten Schrappelschrut. Märchen rund ums Essen, im Rahmen des Kinderfestes zum Abschluss der Ausstellung "Du bist, was du isst". Für Menschen ab 5 Jahre, 15.30 Uhr

    Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg

  • 23.03.2016

    Die blaue Blume - Märchen von Blumen und Bäumen, 16 Uhr

    ASB-Tagespflege, Langenfelder Damm 61, 20257 Hamburg

  • 01.04.2016 - 03.04.2016

    6. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 23.04.2016

    Entenfeder, Löwenzahn - Fingerspiele, Reime und Geschichten für Kinder bis 3 Jahre. 9 - 18 Uhr, 65 € für Frühbucher; 75 € für Spätbucher

    Osterberg-Institut der Karl Kübel Stiftung, Am Hang, 24306 Niederkleveez (Holsteinische Schweiz), Telefon 04523 9929-0

    Ein Tag für Erwachsene, die, wie die Kinder, Spaß haben an Reimen, Geschichten und Liedern mit "Körpereinsatz" - mal malen die Finger die Geschichten, mal brauchen wir den ganzen Körper. Kinder begleiten oft ihr gesamtes Tun sprechend und singend in einer Einheit. Sich mit Händen, Füßen und Stimme auszudrücken ist für Kinder selbstverständlich. Dabei geht es in dieser Altersstufe nicht um hochkomplexe Abläufe, sondern um eine Gleichzeitigkeit von Sprache, Rhythmus, Bewegung und Körperkontakt in der Einzelzuwendung wie auch in der Gruppe.
    Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische und mundmotorische Koordinationsfertigkeiten und Konzentrationsvermögen können so auf spielerische und lustvolle Weise gelegt werden.
    In diesem Workshop lernen Sie viele neue und alte Körper- und Fingerspiele, Reime, Bewegungslieder und -geschichten kennen und probieren sie selbst aus. Sie erfahren Möglichkeiten, die Kleinen einzustimmen, zum Mitmachen zu inspirieren und wie so manche Spiele mitwachsen können.
    Märchen, Fingerspiele und mehr für Kinder bis zu 3 Jahre
    Inhalt:

    • Wie wähle ich Geschichten für die Kleinsten aus?
    • Kennenlernen von Fingerspielen und Bewegungsliedern
    • Techniken zur Einstimmung
    • Mitmach-Motivierung
    Im Preis enthalten ist eine kleine Sammlung von Texten; für weitere bringen Sie bitte Schreibzeug mit.

  • 27.04.2016

    Es war einmal ... Märchen für Kinder, 16.15 Uhr, Eintritt frei

    Kinderleseclub An der Isebek in der "Ziegenschule" an der Isebek, Bismarckstraße 83, 20253 Hamburg

  • 06.05.2016 - 08.05.2016

    7. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 14.05.2016

    Als die Büffel noch über die Prärie stürmten - Indianermärchen für Menschen ab 5 Jahre im Rahmen der Kulturellen Landpartie, 11.30 Uhr, Spendenempfehlung 3,50/ 5,50 €, Tanja Treburg, Dickfeitzen 4a, 29496 Waddeweitz, Tel. 05849 / 971755

  • 14.05.2016

    Der Schäfer und die fliegenden Prinzessinnen und anderes Erstaunliches. Märchen für Klein und Groß im Rahmen der Kulturellen Landpartie, 15 Uhr im Rundlingsmuseum Lübeln, ab 4 Jahre, Spendenempfehlung 3 €

  • 15.05.2016

    Als die Büffel noch über die Prärie stürmten - Indianermärchen für Menschen ab 5 Jahre im Rahmen der Kulturellen Landpartie, 11.30 Uhr, Spendenempfehlung 3,50/ 5,50 €, Tanja Treburg, Dickfeitzen 4a, 29496 Waddeweitz, Tel. 05849 / 971755

  • 15.05.2016

    Hänschen Buttermilch und andere pfiffige Leute. Märchen für Klein und Groß im Rahmen der Kulturellen Landpartie, jeweils 15 und 16 Uhr im Rundlingsmuseum Lübeln, ab 4 Jahre, Spendenempfehlung 3 €

  • 16.05.2016

    Als die Büffel noch über die Prärie stürmten - Indianermärchen für Menschen ab 5 Jahre im Rahmen der Kulturellen Landpartie, 11.30 Uhr, Spendenempfehlung 3,50/ 5,50 €, Tanja Treburg, Dickfeitzen 4a, 29496 Waddeweitz, Tel. 05849 / 971755

  • 20.05.2016

    Frühlingsgefühle - Aufbruch nach Neuland., zusammen mit Anne Kühl, 20 - 21.30 Uhr, Eintritt 10 €

    Integralis Institut, Stückenstr. 74, 22081 Hamburg, Tel. 040/7125318

    Der Mai, der alles neu macht, lädt ein zum Schritt nach vorn: Wen die Sehnsucht nach Leben gepackt hat, wer nach Worten sucht, um seinem Herzen Luft zu machen, der kann heute Abend die Poesie des Frühlings erleben.
    Die Sprecherin Anne Kühl und die Märchenerzählerin Elita Carstens gestalten diesen Abend mit Gedichten und Märchen rund um Frühling und Aufbruch.
    Zu hören sind unter anderem Texte von Franz Kafka, Hermann Hesse und Eduard Mörike, und dazu hören Sie Märchen aus verschiedenen Kulturkreisen, die von Frühlingslust und von Mut zu Neuem erzählen.

  • 03.06.2016

    Es war einmal ... Märchen für Kinder, 15 Uhr, Eintritt frei

    Kinderleseclub An der Isebek in der "Ziegenschule" an der Isebek, Bismarckstraße 83, 20253 Hamburg

  • 10.06.2016 - 12.06.2016

    8. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 29.06.2016

    Es war einmal ... Märchen für Kinder, 16.15 Uhr, Eintritt frei

    Kinderleseclub An der Isebek in der "Ziegenschule" an der Isebek, Bismarckstraße 83, 20253 Hamburg

  • 15.07.2016

    Es war einmal ... Märchen für Kinder, 15 Uhr, Eintritt frei

    Kinderleseclub An der Isebek in der "Ziegenschule" an der Isebek, Bismarckstraße 83, 20253 Hamburg

  • 17.07.2016

    Märchen für große und kleine Leute ab 4 Jahre, 13.30 Uhr

    im Rahmen der Altonale auf dem Kemal-Altun-Platz im Zelt des Hamburger Märchenforums

  • 22.07.2016 - 24.07.2016

    9. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 09.08.2016

    Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer. Märchen zum Sommerausklang. 17 Uhr

    Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

    Nichts bleibt, mein Herz. Und alles ist von Dauer.
    Davon erzählt Kästners Gedicht "Der August". Schon werden die Tage wieder kürzer, der Altweibersommer naht. Wehmütig nimmt schon der eine oder andere Gedanke vom Sommer Abschied, obwohl es doch noch wohlig warm ist. Aber wissen wir es nicht schon lange: In jedem Anfang ist das Ende schon enthalten?
    Vielleicht brauchen wir deshalb die Rituale so sehr, die uns die Gewissheit geben, dass alles wiederkommt - genauso wie die kleinen, liebgewordenen Gewohnheiten, unsere individuellen Rituale, die unser Tun im Alltag begleiten. Das ist schon so, seitdem Menschen Kulturgemeinschaften gebildet haben; und darum wissen auch die alten, weisen Märchen davon zu erzählen.
    In den sommerlich anmutenden Märchen dieses Nachmittags erzählt Elita Carstens - manchmal mit einem Schmunzeln, dann wieder berührend - von Ritualen zu verschiedenen Anlässen bei warmem Sonnenschein im Garten des Augustinums.

  • 03.09.2016

    Einführungstag für die Ausbildung zur Märchenerzählerin, 10 - 16 Uhr

    Info und Anmeldung: Elita Carsten, Tel. 040 / 4103899

  • 28.09.2016

    Der Mann ist das Feuer, die Frau ist der Funke - Märchen für Erwachsene von kraftvollen Männern und gewitzten Frauen, 19 Uhr, Eintritt: 8 €

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    "Drei geschmorte Würmer, drei Maultierskräfte, drei menschliche Dummheiten - rühr' alles zusammen und dann nimm es ein!" Mit ihrer lebendigen, anschaulichen Erzählweise versteht es Elita Carstens, die Zuhörenden ganz in ihren Bann zu ziehen. An diesem Abend geht es auf eine Reise durch fünf verschiedene Kontinente, über die sieben Weltmeere, vom Meeresgrund bis hoch zu den Sternen hinauf. In allen Märchen werden Frauen und Männer mal schelmisch, mal tiefgründig, mal poetisch-romantisch betrachtet. Mal kommt der Mann besser davon, mal die Frau, aber doch meistens die Frau.

  • 30.09.2016 - 02.10.2016

    1. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

    Märchen sind so alt wie die Menschheit. Sie geben Halt, so dass die Seele zur Ruhe kommt und neue Lebenskraft schöpfen kann. In unzähligen Varianten sagt das Märchen: Am Ende winkt das Glück demjenigen, der seiner Vision treu bleibt und den Mut hat, die eigenen Träume zu leben.
    Ausbildung zur Erzählerin - für wen?
    Für jeden zur Persönlichkeitsentwicklung. Für viele, die im (sozial )pädagogischen, therapeutischen oder künstlerischen Bereich tätig sind. Und für einige als Weg in die Selbstständigkeit.
    Inhalte u.a.: Erzählen im geschützten Rahmen der Gruppe, Märchensymbolik, Archetypen nach C. G. Jung, Chakren, Erzähl- und Sprechtechnik, Stärkung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, kreative und Bewegungselemente, Traumreisen.

  • 02.10.2016

    Märchen und Meditation. 15 bis ca. 17 Uhr, Eintritt frei und ohne Anmeldung, Reservierung nicht möglich

    Planten un Blomen, Japanischer Garten, Japanisches Teehaus

    "Man wird wieder aus Himmel und Sternen Bilder machen und die Spinnweben alter Märchen auf offene Wunden legen." (Christian Morgenstern)
    Märchen greifen auf Bilder und Symbole zurück, wie wir sie aus unseren Träumen kennen. Der "tiefe Wald" oder der "Schatz von Gold und Edelsteinen" sind archetypische Bilder, die jeder intuitiv versteht, auch wenn ihre Wirkung vom Verstand her nicht unbedingt erklärt werden kann. Trotzdem erlebt sie jeder auf seine eigene Weise, aufbauend auf der eigenen Innen- und Gefühlswelt. Daher eignen sich Märchen hervorragend als Ausgangspunkt für Meditationen und Traumreisen.
    Lassen Sie sich von der Märchenerzählerin und psychotherapeutischen Heilpraktikerin Elita Carstens in die Märchenwelt entführen. Reisen Sie in Ihr Inneres und entdecken Sie Ihr eigenes inneres Schloss - vielleicht findet Ihr eigener Märchenheld manche Lösung, die Sie nicht für möglich gehalten haben . . .

  • 04.10.2016

    Aktive Mittagspause am Abend: Ein Workshop rund um Spaß mit Wörtern, 18 - 20 Uhr

    Stadtbibliothek Kreuztal, Marburger Str. 10, 57223 Kreuztal

    Mit Sprache und Wörtern kann man spielen, das weiß jeder. Das macht Spaß und bildet zur gleichen Zeit weiter.
    Ein Beispiel ist das Spiel "Scrabble", aber es gibt viele weitere, für die man keine oder nur sehr einfache und wenige Vorbereitungen oder Materialien braucht und die allein, zu zweit oder in einer kleineren Gruppe umsetzbar sind.
    Damit lassen sich kurze Wartezeiten überbrücken, zum Beispiel, wenn man mit Freunden oder Kindern unterwegs ist, im Supermarkt an der Kasse steht, aber auch in der Mittagspause ist, beim Arzt wartet oder und bei vielen anderen Gelegenheiten.
    Wir werden uns mit Spielen befassen, in denen es darum geht, die richtigen Worte zu finden, oder um Ergänzungen, Weiterführungen, Verdrehungen, Veränderungen und vieles mehr.
    Neugierig geworden? Anmeldungen für diesen zweistündigen Workshop nimmt die Stadtbibliothek Kreuztal gern entgegen.

  • 05.10.2016

    Dementielle Erkrankungen und Märchen. Ein Workshop für Angehörige und Pflegende, 10 - 17 Uhr

    Stadtbibliothek Kreuztal, Marburger Str. 10, 57223 Kreuztal

    Demenzerkrankungen haben sich zu einer Geißel der modernen Zivilisation entwickelt. Wenn es Angehörige und Freunde betrifft, stellt sich die Frage, wie diesen Menschen zu begegnen ist. Und dahinter lauert die Furcht, ob man selbst auch einmal davon betroffen sein wird.
    Demenz - was ist das eigentlich? Wie kann ich bei Angehörigen oder Pflegebefohlenen damit umgehen? Was ist das Besondere an dementiell veränderten Menschen? Gibt es Regeln im Umgang, die helfen können, Konflikte und Frustrationen zu vermeiden? Wie kann ich mich als begleitender Mensch vor Übergriffen schützen? In welcher Form kann ich Respekt vor Betroffenen aufbringen? Wie kann ich meine eigenen Bedürfnisse beachten?
    Diese Fragen und mögliche Antworten darauf werden sich durch den gesamten Workshop ziehen, der sich mit den wohltuenden Auswirkungen von erzählten Märchen - in Verbindung mit gemeinsam gesungenen Liedern - auf dementiell erkrankte Menschen beschäftigt.
    Was bewirken Märchen und Lieder? Alle Märchen? Oder welche? Was verstehen sie überhaupt noch? Macht es noch Sinn, ihnen etwas vorzulesen oder zu erzählen?
    Damit richtet sich dieser Workshop an Angehörige und Pflegende. Und bietet gleichzeitig die Möglichkeit, sich im Vorwege damit auseinanderzusetzen, vielleicht selbst einmal betroffen zu sein.
    Gern dürfen eigene Unsicherheiten, Zweifel und Fragen mitgebracht werden, um sie im geschützten Rahmen der Gruppe zu erörtern.
    Die Seminarleiterin ist ausgebildete Märchenerzählerin und psychologische Heilpraktikerin. Sie erzählt seit vielen Jahren vor Kindern, Erwachsenen einschließlich Senioren, auch vor dementiell Erkrankten und geistig Behinderten, so dass sie eigene Erlebnisse, Erfahrungen und Erkenntnisse einbringen kann.

  • 14.10.2016

    Perlen für die Hühner und Frösche fürs Stinktier - Tiermärchen für Kinder im Grundschulalter, 9.30 Uhr

    Bücherhalle Volksdorf, Weiße Rose 1, 22359 Hamburg

    Perlen für die Hühner - gibt's denn das? Dieses afrikanische Märchen erzählt davon. In einem anderen geht es um ein altes Stinktier, das zu schwach ist, um noch selber für Nahrung sorgen zu können. Wie gut, dass ihm der schlaue Hase hilft! Aber Essen ist nicht alles, was Mensch und Tier brauchen, das weiß das Märchen von den zwei Wiesenmäusen.
    Und wir wissen es spätestens nach der Märchenreise mit Elita Carstens auch. Altersgerecht ausgewählt und altersgemäß aufbereitet sind die Märchen, die sie ohne Buch erzählt. Die schönen Ostheimer Holzfiguren tragen nicht nur als Kulisse zur Atmosphäre bei, sondern es entsteht ein lebendiges Erzähltheater. Eingebunden in ein Ritual, begleitet von ihrer Klangschale und mit vielen Möglichkeiten zur Interaktivität, wird die Veranstaltung zu einer Performance, die die Kinderaugen leuchten lässt.

  • 15.10.2016

    Entenfeder, Löwenzahn - Fingerspiele, Reime und Geschichten für unter Dreijährige, 9 - 16 Uhr

    Volkshochschule Landkreis Harburg, Schulkamp 11a, 21220 Seevetal-Maschen

    Ein Tag für Erwachsene, die, wie Kinder, Spaß haben an Fingerspielen, Reimen, Liedern und Geschichten mit "Körpereinsatz". Die Gleichzeitigkeit von Sprache, Rhythmus, Bewegung und Körperkontakt schafft Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische und mundmotorische Koordinationsfertigkeiten und Konzentrationsvermögen auf spielerische, lustvolle Weise.

  • 26.10.2016

    Holunder tut Wunder - Märchen von Kräutern und heilenden Wässerchen, 16 Uhr

    ASB-Tagespflege, Langenfelder Damm 61, 20257 Hamburg

  • 04.11.2016 - 06.11.2016

    2. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 06.11.2016

    Dschuha und der König. Märchen im Rahmen der 13. Hamburger Märchentage "Märchen aus Arabien", ab 4 Jahre, 16 Uhr

    Kulturladen Hamm, Carl- Petersen-Str. 76, 26235 Hamburg

    Die Tiere brauchen einen neuen König. Auf der Suche nach dem geeigneten Anführer der Tiere erleben die Tiere spannende Abenteuer. Ihr sollt helfen, den geeigneten König zu finden.
    In einem anderen Märchen geht es um den armen Dschuha, den der König um seine wohlverdiente Belohnung bringen will. Aber ihr glaubt doch wohl nicht, dass der das so einfach hinnimmt? Nein! Dafür ist er viel zu klug! Ihr hört, wie er den König überlistet und nun doch bekommt, was ihm zusteht. Genauso sieht die kluge Tochter des Holzfällers nicht tatenlos zu, wie der Kaufmann ihren Vater um seinen Schatz prellen will, sondern greift mit Mut und List ein und kehrt dann fröhlich nach Hause zurück.

  • 07.11.2016

    Dschuha und der König. Märchen im Rahmen der 13. Hamburger Märchentage "Märchen aus Arabien", ab 3 Jahre, 10.30 Uhr

    Bücherhalle Niendorf, Tibarg 41 (im Tibarg-Center), 22459 Hamburg

    Die Tiere brauchen einen neuen König. Auf der Suche nach dem geeigneten Anführer der Tiere erleben die Tiere spannende Abenteuer. Ihr sollt helfen, den geeigneten König zu finden.
    In einem anderen Märchen geht es um den armen Dschuha, den der König um seine wohlverdiente Belohnung bringen will. Aber ihr glaubt doch wohl nicht, dass der das so einfach hinnimmt? Nein! Dafür ist er viel zu klug! Ihr hört, wie er den König überlistet und nun doch bekommt, was ihm zusteht. Genauso sieht die kluge Tochter des Holzfällers nicht tatenlos zu, wie der Kaufmann ihren Vater um seinen Schatz prellen will, sondern greift mit Mut und List ein und kehrt dann fröhlich nach Hause zurück.
    Anmeldung unter Tel. 040 58 66 64, Hr. Murday

  • 08.11.2016

    Des Königs unsichtbarer Mantel. Märchen im Rahmen der 13. Hamburger Märchentage "Märchen aus Arabien", für Kinder der 1. und 2. Klasse, 9.30 Uhr

    Bücherhalle Osdorfer Born, Kroonhorst 9e (im BornCenter) 22549 Hamburg

    Der arme Badr braucht dringend Geld, aber wie soll er dazu kommen? Lange überlegt er, dann verfällt er auf eine List. Sogar den König will er hereinlegen! Aber ob die Rechnung wirklich so aufgeht, wie er sich das gedacht hat? Jaaa, wenn des Königs Gemahlin nicht wäre... Seid mit dabei, wenn die Märchenerzählerin Elita Carstens euch auf eine Reise ins Märchenland Arabien mitnimmt.
    Eine Veranstaltung im Rahmen der 13. Hamburger Märchentage für Kinder der ersten und zweiten Klasse, altersgerecht aufgearbeitet und frei erzählt.

  • 09.11.2016

    Des Königs unsichtbarer Mantel. Märchen im Rahmen der 13. Hamburger Märchentage "Märchen aus Arabien", für Kinder der 1. und 2. Klasse, 9.30 Uhr

    Bücherhalle Eidelstedt, Alte Elbgaustraße 8b/II (am Center), 22523 Hamburg

    Der arme Badr braucht dringend Geld, aber wie soll er dazu kommen? Lange überlegt er, dann verfällt er auf eine List. Sogar den König will er hereinlegen! Aber ob die Rechnung wirklich so aufgeht, wie er sich das gedacht hat? Jaaa, wenn des Königs Gemahlin nicht wäre... Seid mit dabei, wenn die Märchenerzählerin Elita Carstens euch auf eine Reise ins Märchenland Arabien mitnimmt.
    Eine Veranstaltung im Rahmen der 13. Hamburger Märchentage für Kinder der ersten und zweiten Klasse, altersgerecht aufgearbeitet und frei erzählt.

  • 10.11.2016

    Dschuha und der König. Märchen im Rahmen der 13. Hamburger Märchentage "Märchen aus Arabien", ab 3 Jahre, 10 Uhr, Eintritt 1,50 €

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    Die Tiere brauchen einen neuen König. Auf der Suche nach dem geeigneten Anführer der Tiere erleben die Tiere spannende Abenteuer. Ihr sollt helfen, den geeigneten König zu finden.
    In einem anderen Märchen geht es um den armen Dschuha, den der König um seine wohlverdiente Belohnung bringen will. Aber ihr glaubt doch wohl nicht, dass der das so einfach hinnimmt? Nein! Dafür ist er viel zu klug! Ihr hört, wie er den König überlistet und nun doch bekommt, was ihm zusteht. Genauso sieht die kluge Tochter des Holzfällers nicht tatenlos zu, wie der Kaufmann ihren Vater um seinen Schatz prellen will, sondern greift mit Mut und List ein und kehrt dann fröhlich nach Hause zurück.
    Anmeldung unter Tel. 040 6040 249

  • 19.11.2016

    Märchen und Tod - Annäherung an ein Tabuthema, 10 - 17 Uhr, Kosten: 64 €

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Weltweit handeln Märchen vom Werden und Vergehen des Menschen und der gesamten Natur: Die böse Stiefmutter wird mit dem Tode bestraft, der alte König stirbt, damit sein erst unerwünschter Schwiegersohn seinen Platz einnehmen kann, die gute Mutter stirbt und lässt ihr Kind zurück, das nun seine eigene Kraft entwickeln wird. Märchen bieten eine angstfreie Sicht auf ein in unserer Gesellschaft tabuisiertes Thema. Sich darauf einzulassen - mit den damit verbundenen Fragen nach dem eigenen Woher und Wohin, der eigenen Identität, ist in unserer modernen Welt nicht gerade populär. Märchen laden ein, sich mit diesen Fragen auseinander zu setzen.
    Dieser Einladung folgend, wollen wir uns über Märchen austauschen, die sich mit diesem Thema auseinander setzen. Dafür werde ich dazu passende Märchen frei erzählen. Die darin vorkommenden Bilder betrachten wir gemeinsam und sprechen über unseren persönlichen Umgang mit dem Kreislauf "Geburt - Leben - Sterben - Tod".

  • 26.11.2016

    ...und Weihnachten ist Hochzeit - Märchen zum Fest der Liebe, 19 Uhr, Eintritt 8 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 03.12.2016

    Einführungstag für die Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017, 10 - 13 Uhr

    Info und Anmeldung: Elita Carstens, Tel. 040 / 4103899

  • 03.12.2016

    Das Schneekind und die Hexe Baba Jaga - auf dem Thron beim Märchenturm (im CCB-Fachmarktzentrum) erzählt Elita Carstens Märchen für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 15, 16 und 17 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 09.12.2016 - 11.12.2016

    3. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 11.12.2016

    Der Esel vom Weihnachtsmann - eine Märchenreise für kleine und große Leute ab 4 Jahren, 16 Uhr

    Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg

    Der Esel des Weihnachtsmannes ist wirklich ein gutmütiges Tier - nur manchmal ein bisschen zu gutgläubig. In welches Abenteuer er dadurch gerät, erzählt euch die Märchenerzählerin Elita Carstens an diesem Nachmittag. Und wusstet ihr, dass der Fuchs und der Bär früher einmal einen gemeinsamen Haushalt führten. Warum das nicht mehr so ist, werdet ihr erfahren. Diese und andere Märchen zu Winter und Weihnacht könnt ihr an diesem Nachmittag kennenlernen und mitgestalten. Setzt euch einfach auf den fliegenden Teppich, lauscht der Klangschale und lasst euch auf eine Reise ins Märchenland entführen!

  • 16.12.2016

    Das Schneekind und die Hexe Baba Jaga - auf dem Thron beim Märchenturm (im CCB-Fachmarktzentrum) erzählt Elita Carstens Märchen für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 15, 16 und 17 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 16.12.2016

    Licht ins Dunkel - Märchen vor dem Fest, 20 Uhr

    Christianskirche, Klopstockplatz, Hamburg-Ottensen

    Auf die düsteren Novembertage folgt die Adventszeit. Woche für Woche werden Kerzen entzündet, die mehr und mehr Licht ins Dunkel bringen, an dessen Ende Weihnachten steht.
    Wie Maria und Josef nach Bethlehem oder die drei Könige, die dem hellen Stern am Himmel folgen, machen sich Menschen auf den Weg, aus der Dunkelheit ins Licht, das für viele von uns die Geburt Jesu verkörpert. Aus Trübsal wird Freude, aus Verzweiflung Hoffnung.
    Auch die alten Geschichten wissen von solchen Zeiten zu berichten. Im barocken Ambiente der Ottenser Christianskirche erzählt Elita Carstens Märchen und Legenden von Menschen, die erlebt haben, wie sich Angst, Düsternis und Hoffnungslosigkeit in Dankbarkeit, Freude und Glück verwandeln können.
    Die Multi-Instrumentalistin Georgia Hoppe begleitet den Abend musikalisch und lautmalerisch auf Klarinette, Gitarre und anderen, teils exotischen Instrumenten.
    Eine Veranstaltung der Kirchengemeinde Ottensen.

  • 17.12.2016

    Das Schneekind und die Hexe Baba Jaga - auf dem Thron beim Märchenturm (im CCB-Fachmarktzentrum) erzählt Elita Carstens Märchen für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 15, 16 und 17 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 20.12.2016

    Von der Schnee-Eule und der Raben-Frau, Märchen für kleine und große Leute ab 4 Jahre, 14.45, 15.30 und 16.15 Uhr

    Billstedt-Center, Möllner Landstraße, 22111 Hamburg

  • 22.12.2016

    Märchen zu Winter und Weihnacht für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils um 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr

    Einkaufszentrum Jenfeld, Rodigallee 303, 22043 Hamburg

  • 23.12.2016

    Märchen zu Winter und Weihnacht für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils um 13.30, 14.30 und 15.30 Uhr

    Einkaufszentrum Jenfeld, Rodigallee 303, 22043 Hamburg

  • 24.12.2016

    Das Schneekind und die Hexe Baba Jaga - auf dem Thron beim Märchenturm (im CCB-Fachmarktzentrum) erzählt Elita Carstens Märchen für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 10.30, 11.30 und 12.30 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 06.01.2017 - 08.01.2017

    1. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

    Märchen sind so alt wie die Menschheit. Sie geben Halt, so dass die Seele zur Ruhe kommt und neue Lebenskraft schöpfen kann. In unzähligen Varianten sagt das Märchen: Am Ende winkt das Glück demjenigen, der seiner Vision treu bleibt und den Mut hat, die eigenen Träume zu leben.
    Ausbildung zur Erzählerin - für wen?
    Für jeden zur Persönlichkeitsentwicklung. Für viele, die im (sozial-)pädagogischen, therapeutischen oder künstlerischen Bereich tätig sind. Und für einige als Weg in die Selbstständigkeit.
    Inhalte u.a.: Erzählen im geschützten Rahmen der Gruppe, Märchensymbolik, Archetypen nach C. G. Jung, Chakren, Erzähl- und Sprechtechnik, Stärkung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, kreative und Bewegungselemente, Traumreisen.

  • 08.01.2017

    Hänschen Buttermilch und die Hexe - Märchen für kleine und große Leute ab 4 Jahren, 16 Uhr

    Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg

    Hänschen Buttermilch ist zwar klein, aber auf den Kopf gefallen ist er nicht, und wie er die dumme Hexe überlisten kann, weiß er genau. Das geht dem kleinen Hühnchen im dunklen Wald schon anders. Doch zu seinem Glück bekommt es Beistand von ganz unerwarteter Seite. Wie es dazu kommt und wer das ist, könnt ihr an diesem Nachmittag erfahren, wenn ihr euch zusammen mit der Märchenerzählerin Elita Carstens auf eine Reise ins Reich der Märchen und Geschichten aufmacht. Natürlich gibt es immer wieder Möglichkeiten, mitzumachen und nicht nur still auf dem Stuhl zu sitzen. Kommt einfach mit ins Land der unbegrenzten Fantasie und lasst euch überraschen!

  • 13.01.2017 - 15.01.2017

    4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 17.01.2017

    Ideenreich - Das Tier, das nicht einmal der Teufel kannte. 17 Uhr

    Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

    Wenn das Leben einen nicht verwöhnt, muss man sich selbst zu helfen wissen. Ideen braucht man, wenn man durchkommen will. Frei nach dem leicht abgewandelten Motto "dem Listigen schlägt keine Stunde" erzählt Elita Carstens Märchen, deren Helden und Heldinnen sich erfolgreich durch das Leben schlagen, weil sie auch in scheinbar aussichtslosen Situationen Mut und Witz nicht verlassen. Das Glück ist dann auch auf ihrer Seite und so lässt sich am Ende - ganz märchenhaft - sagen: Und sie lebten glücklich und zufrieden; sei auch euch so viel Glück beschieden.

  • 21.01.2017

    Kleine Spiele für Spaß und Sinne für unter Dreijährige, 9 - 16 Uhr

    Volkshochschule Landkreis Harburg, Schulkamp 11a, 21220 Seevetal-Maschen

    Kinder rennen, hüpfen, krabbeln, klettern. So erschließen sie sich die Wahrnehmung für ihren eigenen Körper und ihre Umgebung, üben sich im sozialen Kontext. Oft mangelt es jedoch an räumlichen und zeitlichen Freiräumen. Hier werden Spiele angeboten, die für zwischendurch geeignet sind, wenig Raum beanspruchen und Variationsmöglichkeiten für "Fortgeschrittene" enthalten.

  • 22.01.2017

    Eis - Schnee - Sturm - Nacht. Kalt ist die Welt - warm ist es im Zelt.

    9. Märchenfest im Völkerkundemuseum, 20148 Hamburg, Rothenbaumchaussee

    14 Uhr: Der Junge aus dem Fass (im Prinzenhaus, Märchen für Kinder ab 4 Jahren)
    15 Uhr: Wie König Kikerikiko, der Hahn, zu den Menschen kam (im Maori-Haus der Südsee, Märchen für Kinder ab 4 Jahren)
    16 Uhr: Das Geschenk des Eisbären (bei den Indianern, Märchen für Kinder ab 4 Jahren)
    17 Uhr: Schnee-Eule und Raben-Frau (bei den Indianern, Märchen für Kinder ab 4 Jahren)

  • 28.01.2017

    Entenfeder, Löwenzahn - Fingerspiele, Reime und Geschichten für Kinder bis 3 Jahre, 10 - 18 Uhr

    Musikschule der VHS Itzehoe, Georg-Löck-Str. 1, 25524 Itzehoe, Tel.: 04821-80408312

    Ein Tag für Erwachsene, die, wie Kinder, Spaß haben an Fingerspielen, Reimen, Liedern und Geschichten mit "Körpereinsatz". Die Gleichzeitigkeit von Sprache, Rhythmus, Bewegung und Körperkontakt schafft Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische und mundmotorische Koordinationsfertigkeiten und Konzentrationsvermögen auf spielerische, lustvolle Weise.

  • 03.02.2017 - 05.02.2017

    2. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 17.02.2017 - 19.02.2017

    5. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 25.02.2017

    Freies Erzählen - Ein Schlüssel zur Welt, 9 - 16 Uhr

    Volkshochschule Landkreis Harburg, Schulkamp 11a, 21220 Seevetal-Maschen

    Märchen und Geschichten, insbesondere in erzählter Form, sind immer "Schlüssel zur Welt" und "Schlüssel zu mir selbst", insbesondere für Kinder. Die Welt zeigt sich ihnen ausschnittweise und lässt innere Bilder und eigene Gedanken mit neuen Erlebnisräumen entstehen. Geschichten so zu erzählen, dass sich auch die "Zappelphilipps", einlassen, ist Ziel dieses Seminars.

  • 03.03.2017 - 05.03.2017

    3. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 11.03.2017

    Entenfeder, Löwenzahn - Fingerspiele, Reime und Märchen für Kinder unter 3 Jahren, 9.30 - 16.30 Uhr, Kosten: 65 €

    Volkshochschule Sachsenwald, Klosterbergenstraße 2a, 21465 Reinbek

    Wie wähle ich Geschichten für die Kleinsten aus? Wie motiviere ich sie zum Mitmachen?
    In diesem Workshop werden neue und alte Fingerspiele, Reime, Bewegungslieder und Geschichten vermittelt, mit denen kleine Kinder sich gern ansprechen und unterhalten lassen; auch lässt sich mit ihrer Hilfe leicht ein erster Kontakt aufbauen. Darüber hinaus werden Möglichkeiten vermittelt, die Kleinen einzustimmen, zum Mitmachen zu inspirieren, kleine Rituale in den Alltag einzubauen und einfach Spaß zu haben. Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische Fertigkeiten und Kozentrationsvermögen können so auf spielerische und lustvolle Weise gelegt werden.
    Eine kleine Sammlung von Geschichten ist in der Kursgebühr enthalten.

  • 24.03.2017 - 26.03.2017

    6. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 07.04.2017 - 09.04.2017

    4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 18.04.2017

    Die vier Brahmanen - Märchen aus Indien, zusammen mit Angelika Rischer, 19.30 Uhr

    Bürgerhaus in Barmbek, 22307 Hamburg, Lorichsstr. 28 A, Tel. 040 - 630 4000

  • 21.04.2017 - 23.04.2017

    7. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 22.04.2017

    De Schipper op'n Proppen. Märchen auf platt und hochdeutsch von hohen Wellen und stürmischen Seeleuten im Rahmen der Nacht der Museen. 22 Uhr

    Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg

  • 29.04.2017

    Aschenmichel und die Zitronenprinzessin - Märchen für Kleine und Große ab 4 Jahren, 15 Uhr

    Mehrgenerationenhaus Brunsbüttel, 25541 Brunsbüttel, Schulstr. 2-4

  • 29.04.2017

    Das Gold von Spanselwood - irische Märchen, 19 Uhr, Eintritt 8 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 05.05.2017 - 07.05.2017

    5. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 09.05.2017

    Kleine Spiele für Spaß und Sinne, Seminar für BetreuerInnen kleiner Kinder, 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

  • 10.05.2017

    Seminar: Die Bedeutung von Märchen für Kinder, 9 - 16 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

  • 11.05.2017

    Entenfeder, Löwenzahn, 10 - 18 Uhr, Kosten: 68 €

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Ein Tag für Erwachsene, die, wie Kinder, Spaß haben an Fingerspielen, Reimen, Liedern und Geschichten mit "Körpereinsatz". Die Gleichzeitigkeit von Sprache, Rhythmus, Bewegung und Körperkontakt schafft Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische und mundmotorische Koordinationsfertigkeiten und Konzentrationsvermögen auf spielerische, lustvolle Weise.

  • 12.05.2017 - 13.05.2017

    Freies Erzählen, Fr 17 - 20, Sa 10 - 18 Uhr, Kosten: 85 €

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Märchen und Geschichten, insbesondere in erzählter Form, sind immer "Schlüssel zur Welt" und "Schlüssel zu mir selbst", insbesondere für Kinder. Die Welt zeigt sich ihnen ausschnittweise und lässt innere Bilder und eigene Gedanken mit neuen Erlebnisräumen entstehen. Geschichten so zu erzählen, dass sich auch die "Zappelphilipps" einlassen, ist Ziel dieses Seminars.

  • 19.05.2017 - 21.05.2017

    8. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 27.05.2017

    König Grrr und Prinzessin Moa. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 12 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Der grimmige König Grrr möchte nicht, dass seine Tochter, die Prinzessin Moa, heiratet. Ein kluger Ritter entführt sie, und es kommt doch zur glücklichen Hochzeit.

  • 27.05.2017

    Katie Knacknuss im Feenreich. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 15.30 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Katie möchte einen Jüngling heiraten, der verwunschen ist und am Tag schläft und nur nachts wach wird. Sie folgt ihm durch viele Gefahren bis ins tiefe Meer und erlöst ihn zu guter Letzt.

  • 28.05.2017

    Wie die Indianer zu den Pferden kamen. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 12 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Ein Indianerjunge wird ausgelacht und nicht mit auf die Jagd genommen. Seine Tränen vermischen sich mit Lehm. Ratet mal, was daraus wird.

  • 28.05.2017

    Baba Yaga Hexenkind. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 15.30 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Anjuschka möchte wieder nach Hause, und weil sie zu Tieren und Menschen gut ist, helfen sie ihr, von der Hexe zurück zur Mutter zu fliehen.

  • 31.05.2017

    Märchen zwischen Himmel und Erde, 16 Uhr

    ASB-Tagespflege, Langenfelder Damm 63, 20257 Hamburg

  • 03.06.2017

    König Grrr und Prinzessin Moa. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 12 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Der grimmige König Grrr möchte nicht, dass seine Tochter, die Prinzessin Moa, heiratet. Ein kluger Ritter entführt sie, und es kommt doch zur glücklichen Hochzeit.

  • 03.06.2017

    Katie Knacknuss im Feenreich. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 15.30 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Katie möchte einen Jüngling heiraten, der verwunschen ist und am Tag schläft und nur nachts wach wird. Sie folgt ihm durch viele Gefahren bis ins tiefe Meer und erlöst ihn zu guter Letzt.

  • 04.06.2017

    Baba Yaga Hexenkind. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 15.30 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Anjuschka möchte wieder nach Hause, und weil sie zu Tieren und Menschen gut ist, helfen sie ihr, von der Hexe zurück zur Mutter zu fliehen.

  • 04.06.2017

    Wie die Indianer zu den Pferden kamen. Märchentheater für Menschen ab 4 Jahren, 12 Uhr. Spendenempfehlung: 4 €.

    Mützingenta, Alte Ziegelei 10, 29499 Zernien

    Ein Indianerjunge wird ausgelacht und nicht mit auf die Jagd genommen. Seine Tränen vermischen sich mit Lehm. Ratet mal, was daraus wird.

  • 09.06.2017 - 11.06.2017

    6. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 22.06.2017

    Ich habe zwar kein Geld - aber Verstand! Märchen zum Thema "Ideenreich", 17 Uhr

    Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

    Wer mit diesem Selbstvertrauen sich aufmacht, sein Glück zu suchen, ist schon mal gut daran. Im Märchen wird sein Verstand sicher auf die Probe gestellt, seinen Ideenreichtum braucht er allemal, um ans Ziel seiner Wünsche zu gelangen - sei er ausgezogen, um in der großen, weiten Welt sein Glück zu finden, oder wie der arme Schelm Giufa im heimatlichen Dorf geblieben. Und Ideen und Intuition muss auch haben, wer die stolze Prinzessin gewinnen oder den König von seinem Größenwahn heilen will.
    Märchen kommen aus dem Reich der Ideen - der Ideen, die zu einem gelungenen Leben führen. Immer und überall haben die Menschen sich nach dem Glück gesehnt. In unzähligen Varianten rund um den Erdball zeugen die Märchen davon und wissen auch zu sagen, wie es geht: Mit einem Ziel vor Augen, einem guten Herzen, mit Mut und Verstand und oft genug mit Witz und Esprit. Die Märchen, die Elita Carstens zu unserem Jahresthema aus ihrem großen Fundus mitbringt, entlocken uns wohl manchmal ein Schmunzeln, manchmal eine gedankenvolle Bestätigung: "Ja, so ist es. So habe ich es auch schon erlebt." Und manchmal können wir einfach erleichtert und zufrieden aufseufzen, wenn die Richtigen wider Erwarten doch noch zusammenkommen. Das Märchen weiß es: Am Ende ist alles gut; und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

  • 30.06.2017 - 02.07.2017

    9. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2016/17

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 14.07.2017 - 16.07.2017

    7. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 30.07.2017

    Märchen und Meditation. 15 bis ca. 17 Uhr, Eintritt frei und ohne Anmeldung, Reservierung nicht möglich

    Planten un Blomen, Japanischer Garten, Japanisches Teehaus

    "Man wird wieder aus Himmel und Sternen Bilder machen und die Spinnweben alter Märchen auf offene Wunden legen." (Christian Morgenstern)
    Märchen greifen auf Bilder und Symbole zurück, wie wir sie aus unseren Träumen kennen. Der "tiefe Wald" oder der "Schatz von Gold und Edelsteinen" sind archetypische Bilder, die jeder intuitiv versteht, auch wenn ihre Wirkung vom Verstand her nicht unbedingt erklärt werden kann. Trotzdem erlebt sie jeder auf seine eigene Weise, aufbauend auf der eigenen Innen- und Gefühlswelt. Daher eignen sich Märchen hervorragend als Ausgangspunkt für Meditationen und Traumreisen.
    Lassen Sie sich von der Märchenerzählerin und psychotherapeutischen Heilpraktikerin Elita Carstens in die Märchenwelt entführen. Reisen Sie in Ihr Inneres und entdecken Sie Ihr eigenes inneres Schloss - vielleicht findet Ihr eigener Märchenheld manche Lösung, die Sie nicht für möglich gehalten haben . . .

  • 25.08.2017 - 27.08.2017

    8. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 10.09.2017

    Warum der Fuchs einen langen Schwanz hat - Tier- und Naturmärchen für kleine und große Leute im Rahmen des Naturerlebnistages in Mölln, ab 14.30 Uhr jeweils zur halben und zur vollen Stunde

    Naturparkzentrum Uhlenkolk, Waldhallenweg 11, 23879 Mölln

    Kleinere Kinder, die sich noch in der Phase des vorlogischen Denkens befinden, sehen die Natur und alles, was darin wächst und gedeiht, als dem Menschen gleichartig an.
    Damit wiederholt jeder einzelne Mensch für sich den Entwicklungsprozess auf ähnliche Weise, wie die Naturphänomene in der Kindheit der Menschheit angesehen wurden.
    So nimmt es nicht Wunder, dass Pflanzen und Tiere mit den Menschen im Märchen kommunizieren, sie ihnen Helfer oder auch Widersacher sind. Während wir Erwachsene uns oft schwertun, das nachzuvollziehen, hat das Kind einen selbstverständlichen Zugang dazu. Gerade die Tiermärchen ziehen Kinder an, denn es kann sich leicht mit ihren Helden identifizieren - geradeso wie unsere frühen Urahnen, in deren ersten Erzählungen auch die Tiere die Handlungsträger waren.
    Wenn Kinder ungehindert diese Phase durchleben dürfen, können sie nicht nur genährt in die des logischen Denkens und rationalen Lernens eintreten, sondern bewahren sich auch einen Zugang zu ihrer Fantasie und zu ihrer Mitwelt.

  • 10.09.2017

    Wer den Vogel Melk und die Zauberbohne hat, wird noch alle Tage satt - Märchen von Freundschaft und Festen, zusammen mit Gaby Zeitler. 12 Uhr

    Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg

  • 15.09.2017

    Märchen von Frauen aus aller Welt - ein Märchenabend für Frauen und Mädchen ab 12 Jahren im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2017, 18:30 Uhr

    mit Büffet in der "Villa", Mühlenstraße 35, 22880 Wedel, Info: Stadtteilzentrum "mittendrin", Frau Harmssen 04103 / 16930

  • 22.09.2017 - 24.09.2017

    9. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2017

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 25.09.2017

    Märchen als integrationsfördernde Methode. Seminar für pädagogisch arbeitende Menschen, 10 - 17 Uhr

    Stadtbibliothek Kreuztal, Marburger Str. 10, 57223 Kreuztal

    Alle Kinder hören gern Märchen, entsprechen sie doch ihren kindlichen Werten und Erfahrungen.
    In der Weise, in der Personen und Verhaltensweisen in Märchen oft vereinfacht und auf das Wesentliche verdichtet sind, passen sie zum Weltbild kleiner Kinder, in dem Gut und Schlecht, Schwarz und Weiß sich direkt gegenüberstehen. Und wenn böse Akteure im Märchen sterben, verstehen Kinder einfach, dass das Gute siegt.
    In der gleichen Weise ist es für Kinder selbstverständlich, dass es eine direkte Belohnung gibt, und dass dabei oft Zauberei im Spiel ist, passt nur zu gut in ihr Weltbild.
    Märchen hat es schon immer gegeben - überall, wo Menschen zusammengekommen sind, denn sie erzählen auf immer neue, andere Weise von den scheinbar unüberwindlichen Schwierigkeiten des Lebens und wie man sie, entgegen allem Anschein, doch lösen kann: geschlechtsübergreifend, altersgemischt, multikulturell, mit all den allzu menschlichen Eigenheiten und individuellen Unzulänglichkeiten.
    Märchen erzählen davon, dass es nicht darauf ankommt, groß, reich oder stark zu sein, sondern darauf, das Herz auf dem rechten Fleck zu haben, sie erzählen von der Notwendigkeit von Empathie, Hilfsbereitschaft und Zivilcourage, von Durchhaltevermögen, Selbstdisziplin und Zielstrebigkeit - Eigenschaften, die durchaus keine Erfindungen unserer Zeit sind. Die Märchen erzählen davon vor dem Hintergrund der Unterschiede ihrer Figuren: "Bitte gib mir von deinem Essen ab; ich bin so hungrig", sagt der alte Bettler oder das verhutzelte Weiblein; dabei verfügen sie über ungeahnte Fähigkeiten oder Gaben. Wer gibt, bekommt zum Dank; wer nicht gibt, geht selbst leer aus.
    So wie die Märchen also den akzeptanten Umgang noch mit den unscheinbarsten Wesen lehren, so liegt es uns heute doch auch am Herzen, in die Kinder Toleranz, Mitgefühl und Engagement für Menschen, die anders als wir sind, zu pflanzen, wissend, dass es letztlich nicht um die Frage geht, ob man Recht hat, sondern um das Glücklichsein. Das aber gelingt nur im Miteinander. Und davon erzählen die Märchen eben immer und immer wieder.
    Und wenn nicht alles verstanden wird, weil es noch an der Sprache hapert, so hören Kinder doch gern zu, wenn Märchen erzählt werden, weil in der Erzählsprache ganz viel Gefühl mitschwingt und sie auf dieser Ebene direkt anspricht. Und dadurch lernen sie zuhören, werden neugierig und möchten verstehen. Auf diese Weise wird das Erlernen der Sprache auf eine spielerische Weise gefördert.
    Anm. bei Kirstin Krässel, kraessel@kreuztal.de oder 02732/5141-0

  • 28.09.2017

    Märchen hören - Märchen spielen, für Kinder im Grundschulalter, 17 - 18.30 Uhr

    Lorenz-Jäger-Haus Olpe, Offene Tür, Frankfurter Str. 24, 57462 Olpe. Ansprechpartner Herr Brunert, Tel.: 02761/83 64-22

    Dazu lädt die Hamburger Märchenerzählerin Elita Carstens an diesem Nachmittag wieder ein. Es geht um Neugier auf frei erzählte Märchen aus anderen Kulturen, es geht um Spaß an improvisiertem Nachspiel und um Freude daran, in verschiedene Rollen zu schlüpfen. Wir spielen zusammen, niemand wird "vorgeführt". Dabei sind wir mal laut, mal leise, trampeln wie die Elefanten durch den Raum oder sind still wie alte Bäume, wir lachen und weinen in unseren Rollen und gehen einfach mit dem, was uns begegnet. Dabei sind wir gestalterisch tätig durch die Art und Weise, wie wir den Märchenfiguren Leben einhauchen.

  • 07.10.2017

    Einführungstag für die Ausbildung zur Märchenerzählerin, 10 - 16 Uhr

    Info und Anmeldung: Elita Carstens, Tel. 040 / 4103899

  • 17.10.2017

    Der verwunschene See und die goldene Fliege - Märchen aus Irland, zusammen mit Angelika Rischer, 19.30 Uhr

    Bürgerhaus in Barmbek, 22307 Hamburg, Lorichsstr. 28 A, Tel. 040 - 630 4000

  • 18.10.2017

    Märchen von kühnen Recken und zarten Schönen - Märchen aus dem russischen Zarenreich, 16 Uhr

    ASB-Tagespflege, Langenfelder Damm 63, 20257 Hamburg

  • 27.10.2017 - 29.10.2017

    1. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

    Märchen sind so alt wie die Menschheit. Sie geben Halt, so dass die Seele zur Ruhe kommt und neue Lebenskraft schöpfen kann. In unzähligen Varianten sagt das Märchen: Am Ende winkt das Glück demjenigen, der seiner Vision treu bleibt und den Mut hat, die eigenen Träume zu leben.
    Ausbildung zur Erzählerin - für wen?
    Für jeden zur Persönlichkeitsentwicklung. Für viele, die im (sozial-)pädagogischen, therapeutischen oder künstlerischen Bereich tätig sind. Und für einige als Weg in die Selbstständigkeit.
    Inhalte u.a.: Erzählen im geschützten Rahmen der Gruppe, Märchensymbolik, Archetypen nach C. G. Jung, Chakren, Erzähl- und Sprechtechnik, Stärkung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, kreative und Bewegungselemente, Traumreisen.

  • 04.11.2017

    Märchen für Kinder im Rahmen der Bergedorfer Märchentage 2017 im Bergedorfer Schloss

    13.30 Ein Specht will heiraten - Märchen für Menschen ab 4 Jahren
    14.30 Die grüne Insel - Märchen für Menschen ab 5 Jahren
    Bergedorfer Schloss, Bergedorfer Schlossstraße 4, 21029 Hamburg

  • 05.11.2017

    Märchen für Kinder im Rahmen der Bergedorfer Märchentage 2017 im Bergedorfer Schloss

    13.30 Das Elefantenmädchen - Märchen für Menschen ab 6 Jahren
    15.30 Ein Specht will heiraten - Märchen für Menschen ab 4 Jahren
    16.30 Die grüne Insel - Märchen für Menschen ab 5 Jahren
    Bergedorfer Schloss, Bergedorfer Schlossstraße 4, 21029 Hamburg

  • 07.11.2017

    Bruder der Tiere. Märchen im Rahmen der 14. Hamburger Märchentage, ab 3 Jahre, 10 Uhr

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    Der kleine Indianerjunge Toán hat sich im Wald verlaufen, aber die Tiere retten ihn vor dem Verhungern und Erfrieren. Sie erzählen ihm Geschichten, wie der Rabe zu seinen schwarzen Federn gekommen ist, wie der Hase den immer hungrigen Fuchs überlistete, und noch viele mehr.... Und im Frühling zeigen sie ihrem kleinen Menschenbruder den Weg zurück zu seinen Eltern, die überglücklich sind, ihn wieder zu haben.

  • 07.11.2017

    Wie die Indianer zu Pferden kamen. Märchen im Rahmen der 14. Hamburger Märchentage, ab 5 Jahren, 16 Uhr

    Bücherhalle Eimsbüttel, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg

    In den alten Zeiten mussten die Indianer zu Fuß gehen und alles selbst tragen. Das änderte sich. Doch warum waren die Pferde so klein? Erzählt werden dieses und weitere Märchen der nordamerikanischen Indianer.

  • 10.11.2017

    Märchen zwischen Himmel und Erde, 19.30 Uhr

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    Zwischen Himmel und Erde entführt Elita Carstens ihre Zuhörer und Zuhörerinnen, wenn sie an diesem Abend Märchen speziell für Erwachsene aus Orient und Okzident erzählt. Sie lässt vor dem inneren Auge eine Welt entstehen, in der Seele, Geist und Schönheit, Traum und Hoffnung zueinander finden können - wandelt das Märchen doch mit unvergleichlicher Leichtigkeit zwischen den Welten von Realität und sehnsuchtsvollem Traum.
    Die Märchen, die an diesem Abend erzählt werden, verzaubern und lassen die Alltagwelt vergessen, vermitteln aber auch Einsichten und Handlungsmöglichkeiten, die sich im Unterbewusstsein einnisten, Mut machen und manchmal zu unverhofften Eingebungen führen, denn, wie das Märchen es schon weiß, ist am Ende alles gut - und wenn es nicht gut ist, ist es noch nicht das Ende.

  • 18.11.2017

    Vom Glück, 2 Frauen zu haben - Märchen zum Schmunzeln und Staunen, 19 Uhr, Eintritt 8 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 19.11.2017

    Improvisiertes Märchentheater - Theaterworkshop für Grundschulkinder, 10 - 13 Uhr, Kosten 17 €

    VHS Sachsenwald, Klosterbergenstraße 2 a, 21465 Reinbek, Sporthalle
    Infos unter 040/727324-22

    Nachdem die Kinder ein frei erzähltes Märchen gehört haben, überlegen wir gemeinsam, welche Rollen in der Geschichte vorkommen und wie sie dargestellt werden können. Bei der zweiten Lektüre spielen die Kinder schon mal mit, dabei werden Ideen über die Charaktere und die Entwicklung der Geschichte gesammelt. Dann suchen sich die Kinder ihre Rollen frei aus und setzen sie spontan um. Ohne große Perfektionsansprüche werden die kleinen Schauspieler viel Spaß am Improvisieren haben und Charme bei der finalen Aufführung des selbstgebastelten Theaterstücks auf unserer Bühne zeigen. (Groß-)Eltern und Freunde sind gerne um 12:30 Uhr dazu eingeladen.
    Die Kursmaterialien und Schminke stellt die Märchenerzählerin und ausgebildete Erzieherin zur Verfügung. Beliebte Verkleidungen können gerne von den Teilnehmern mitgebracht werden.
    Diese Veranstaltung ist auch als Kindergeburtstag buchbar!

  • 19.11.2017

    Aschenmichel und die Zitronenprinzessin, Märchen für kleine und große Leute ab 4 Jahren, 15 Uhr

    beim Upcycling-Markt im Wälderhaus, 21109 Hamburg, Am Inselpark 19

  • 25.11.2017

    Der Tod im Märchen, 10 bis 17 Uhr

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    In vielen Ländern und Kulturen handeln Märchen vom Werden und Vergehen des Menschen und der gesamten Natur: Die böse Stiefmutter wird mit dem Tode bestraft, die gute Mutter stirbt und lässt ihr Kind zurück, das nun seine eigene Kraft entwickeln wird. Auch der Wunsch nach Unsterblichkeit wird in den Märchen immer wieder in seinen verschiedensten Aspekten ausgemalt. Märchen bieten eine angstfreie Sicht auf ein tabuisiertes Thema. "Wir werden uns an Hand von Märchen mit dem Thema "Tod" auseinandersetzen und austauschen. Dazu werde ich passende Märchen frei erzählen, deren Bilder und Symbole wir gemeinsam betrachten und besprechen wollen", so die ausgebildete Märchenerzählerin und -therapeutin Elita Carstens.
    Im Rahmen des Seminars ist auch eine angeleitete Meditation möglich, um in einen persönlichen, die eigenen Grenzen wahrenden Kontakt mit diesem Thema zu kommen.
    Teilnahmegebühr: 48 €, Mitglieder: 45 €, Anmeldungen unter 604 02 49 oder unter info@kultberg.de

  • 01.12.2017

    Der Esel des Nikolaus - Märchen in der Weihnachtszeit für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 15, 16 und 17 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 08.12.2017

    Das Häschen und die Rübe - Märchen in der Weihnachtszeit für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 15, 16 und 17 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 08.12.2017 - 10.12.2017

    2. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 13.12.2017

    Die Geschichte der Babuschka, 10 Uhr

    Bücherhalle Eimsbüttel, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg

    Die alte Babuschka saß gemütlich in ihrer warmen Hütte, als es klopfte. Was wollten die Herren von ihr? Mitkommen sollte sie? Ach nein, es war ja so behaglich hier drinnen, aber dann . Dieses und noch weiteres Winterlich-Weihnachtliches könnt ihr an diesem Nachmittag kennen lernen. Elita Carstens lädt auf eine Märchenreise ein, bei der sie anschaulich und lebendig erzählt, begleitet von ihrer Klangschale und den schön geschnitzten Ostheimer Figuren.

  • 15.12.2017

    Der Schatz der Elfe - Märchen in der Weihnachtszeit für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 15, 16 und 17 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 16.12.2017

    Der Handschuh im Schnee - Märchen in der Weihnachtszeit für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 14, 15 und 16 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 20.12.2017

    Winter bei den Wiesenmäusen. Märchen für Kinder ab 4 Jahre, 10 bis 11 Uhr

    Bücherhalle Eimsbüttel, Doormannsweg 12, 20259 Hamburg

    Im Winter, wenn es kalt ist und überall Schnee liegt, finden manche Tiere nichts mehr zu essen. Dann ist es gut, wenn sie im Sommer Vorräte gesammelt haben. Und es ist auch gut, Freunde zu haben, die helfen - mit Essbarem und auf andere Weise.
    Die Märchenerzählerin Elita Carstens erzählt, wie sich Tiere gegenseitig helfen, um ihren Hunger zu stillen, die Langeweile an den kalten Wintertagen zu vertreiben und Gefahren zu bestehen.
    Eintritt frei, Eintrittskarten sind ab 28. November in der Bücherhalle Eimsbüttel erhältlich.

  • 23.12.2017

    Das Weihnachtsessen von Bär und Fuchs - Märchen in der Weihnachtszeit für kleine und große Leute ab 4 Jahre, jeweils 15, 16 und 17 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 05.01.2018 - 07.01.2018

    3. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 13.01.2018

    Freies Erzählen - Ein Schlüssel zur Welt!, 9 - 16 Uhr

    Volkshochschule Landkreis Harburg, Schulkamp 11a, 21220 Seevetal-Maschen

    Märchen und Geschichten, insbesondere in erzählter Form, sind immer "Schlüssel zur Welt" und "Schlüssel zu mir selbst", insbesondere für Kinder. Die Welt zeigt sich ihnen ausschnittweise und lässt innere Bilder und eigene Gedanken mit neuen Erlebnisräumen entstehen.
    Geschichten so zu erzählen, dass sich auch die "Zappelphilipps" einlassen, ist Ziel dieses Seminars.

  • 18.01.2018

    Fingerspiel-Werkstatt "Entenfeder, Löwenzahn": Neue und alte Fingerspiele, Reime und Bewegungslieder für Kinder ab 3 Jahren, 9-16.30 Uhr

    Volkshochschule Region Lüneburg, Haagestr. 4, 21335 Lüneburg

    Vermittelt werden neue und alte Fingerspiele, Reime, Bewegungslieder und -geschichten, mit denen kleine Kinder sich gern ansprechen und unterhalten lassen. Darüber hinaus werden Möglichkeiten vermittelt, die Kleinen einzustimmen, zum Mitmachen zu inspirieren, kleine Rituale in den Kita-Alltag einzubauen und einfach Spaß zu haben. Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische Fertigkeiten und Konzentrationsvermögen können so auf spielerische und lustvolle Weise gelegt werden.
    Der Kurs ist sehr praxisorientiert, Sie probieren alles in der Gruppe selbst aus und bekommen Tipps für die Umsetzung in der Praxis. Eine Sammlung der Fingerspiele des Tages ist in der Kursgebühr enthalten.
    Der Kurs findet in Kooperation mit der Kinder- und Jugendbücherei Lüneburg statt.

  • 18.01.2018

    Tapetenwechsel - Heute hier, morgen dort. 17.30 Uhr

    Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

    Die Märchen erzählen es immer wieder: Wer sein ganzes Leben hinterm Ofen versitzt, kommt nicht voran. Das Leben verlangt, dass man sich seinen Herausforderungen stellt, dass man die Komfortzone verlässt und sich auf Wagnisse einlässt, deren Ausmaße und Konsequenzen vorher nicht abzusehen sind. Lässt man sich ablenken oder mag nur den bequemen Weg gehen, kommt man nicht weit, gerät in Fallen und Verstrickungen, die Sackgassen sind. Aber auch wenn die Aufgaben unlösbar erscheinen: Mit Ausdauer, Zielstrebigkeit und dem Herzen auf dem rechten Fleck findet man Hilfe von ungeahnter Seite und gelangt wider Erwarten zum Ziel. So können aus Luftschlössern fest im Boden verankerte Paläste des Glücks werden.
    Die Märchenerzählerin Elita Carstens lädt an diesem Nachmittag ein, anhand ihrer gewohnt lebendigen Art des Erzählens zu solchen Palästen des Glücks mitzureisen.

  • 19.01.2018 - 21.01.2018

    1. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

    Märchen sind so alt wie die Menschheit. Sie geben Halt, so dass die Seele zur Ruhe kommt und neue Lebenskraft schöpfen kann. In unzähligen Varianten sagt das Märchen: Am Ende winkt das Glück demjenigen, der seiner Vision treu bleibt und den Mut hat, die eigenen Träume zu leben.
    Ausbildung zur Erzählerin - für wen?
    Für jeden zur Persönlichkeitsentwicklung. Für viele, die im (sozial-)pädagogischen, therapeutischen oder künstlerischen Bereich tätig sind. Und für einige als Weg in die Selbstständigkeit.
    Inhalte u.a.: Erzählen im geschützten Rahmen der Gruppe, Märchensymbolik, Archetypen nach C. G. Jung, Chakren, Erzähl- und Sprechtechnik, Stärkung der Eigen- und Fremdwahrnehmung, kreative und Bewegungselemente, Traumreisen.

  • 25.01.2018

    Entenfeder, Löwenzahn, 10 - 18 Uhr

    Kreisvolkshochschule Norden, Uffenstr. 1

    Ein Tag für Erwachsene, die, wie Kinder, Spaß haben an Fingerspielen, Reimen, Liedern und Geschichten mit "Körpereinsatz". Die Gleichzeitigkeit von Sprache, Rhythmus, Bewegung und Körperkontakt schafft Grundlagen für Hörverständnis, Spracherwerb, Rhythmusgefühl, motorische und mundmotorische Koordinationsfertigkeiten und Konzentrationsvermögen auf spielerische, lustvolle Weise.

  • 28.01.2018

    Auf Märchenwegen zum Königsegen!

    Märchenfest im Völkerkundemuseum, 20148 Hamburg, Rothenbaumchaussee

    11 Uhr - Märchen vom Element Feuer (Bereich Indianer): Wie Hänschen Buttermilch nicht ins Hexenfeuer kam (ab 4 Jahren)
    14 Uhr - Märchen vom Werden und Vergehen (kleiner Hörsaal): Das Bild wurde größer und größer (für Erwachsene)
    15 Uhr - Märchenwege Himmelswege (großer Hörsaal): Über das Meer zur Sonne hin (ab 6 Jahren)
    16 Uhr - Märchenwege - lange Wege kurze Wege (Blick ins Paradies): Das neugierige Füchslein im Bärenschloss (ab 4 Jahren)
    Das 10. Jubiläum des Märchenfestes feiern wir mit einer Reise durch die Elemente für Kinder und Erwachsene. Erzählt werden Märchen von Prinzen und Prinzessinnen, Zwergen, Drachen, Nixen, Feuergeistern und Zauberwesen - und wie Märchenhelden ihnen begegnen. Kommt und lauscht!

  • 29.01.2018

    Gut bei Stimme - gut bei Stimmung, für Erzieher/innen, Tagespflegepersonen und andere pädagogische Fachkräfte, 9.30 - 16.30 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    An manchen Tagen sind die Kinder friedlich, lassen sich willig lenken und sind kooperativ, und an manchen Tagen geht es nicht anders, da muss man laut werden. - Moment mal! Geht es wirklich nicht anders?
    Die menschliche Stimme bietet viel mehr Möglichkeiten, als einfach nur die Lautstärke zu erhöhen. Manchmal ist es wirkungsvoller, ganz leise zu werden. Manchmal helfen Bewegung, Geschichten, Lieder und Lachen.
    Und wie überall gilt auch in der KiTa, dass der Ton die Musik macht. Dass die Kinder darauf reagieren, was in der eigenen Stimme mitschwingt. Dass man über die eigene Stimme die Stimmung der Kinder beeinflussen kann.
    Manchmal muss man wirklich laut werden, um durchzudringen, aber dann bewusst und kontrolliert, nicht fortgetragen von den eigenen Emotionen. Denn dann kann man auch gleich wieder leise werden.
    In diesem Seminar wird Handwerkszeug vermittelt, einen wilden, unruhigen Haufen zu befrieden, ohne zu schreien, ohne dass die Stimmung den Bach 'runter geht. Es werden Strategien behandelt, bewusst Ventile in den Alltag einzubauen, über die die Kinder "Dampf ablassen" können.
    Außerdem wollen wir daran arbeiten, die eigene Haltung und Einstellung so zu festigen, dass die Kinder sich willig führen lassen und verfahrene Situationen möglichst schon im Vorwege vermieden werden.
    Auf diese Weise kann erreicht werden, dass es meistens gar nicht erst laut wird, dass die Souveränität der ErzieherInnen sich im Verhalten der Kinder spiegelt und sich ein friedliches Miteinander ergibt, in dem laut und leise ihren festen Platz haben.
    Eigene Fragestellungen und Beispiele können gern eingebracht werden, solange sie den thematischen und zeitlichen Rahmen nicht sprengen.

  • 30.01.2018

    Kleine Spiele für Spaß und Sinne, Seminar für BetreuerInnen kleiner Kinder, 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    Diese Fortbildung richtet sich an ErzieherInnen und andere Betreuungspersonen, die mit Elementarkindern/Krippenkindern arbeiten.
    Kinder brauchen Bewegung: Rennen, hüpfen, krabbeln, klettern, sich drehen bis zum Schwindel, in der Erde graben und mehr. So erschließen sie sich die Wahrnehmung für ihren eigenen Körper wie auch für ihre Umgebung, üben im Miteinander Sprachausdruck und Sozialverhalten.
    Oft scheitern die Möglichkeiten zu solch freiem Tun am Platz und an der Tagesstruktur. Daher möchte ich Spiele anbieten, die für zwischendurch geeignet sind und wenig Raum beanspruchen. Dabei sind mir kindgerechte und abwechslungsreiche Bewegungsmöglichkeiten wichtig, die Spaß machen.
    Es handelt sich also um Spiele

    • für zwischendurch, auch ohne viel Vorbereitung und Aufwand
    • die alle Sinne schulen
    • die mit Bewegung verbunden oder auch ruhig im Stuhlkreis durchführbar sind
    • mit Variationsmöglichkeiten, je nach Entwicklungsstand der Kinder oder auch Situation.

  • 02.02.2018 - 04.02.2018

    4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 09.02.2018 - 11.02.2018

    2. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 24.02.2018

    Aus Nomadenjurten und Zarenpalästen - Märchen aus Russland, 19 Uhr, Eintritt 8 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 25.02.2018

    Der Zauberer von der Burg auf dem Berg und andere Märchen für Familien, ab 4 Jahren, 16 Uhr, Eintritt 3 €

    Bürgerhaus Westibül, Friedrich-Frank-Bogen 59, 21033 Hamburg

  • 02.03.2018 - 04.03.2018

    5. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 11.03.2018

    Märchen und Yoga - Workshop für Menschen, die Kinder im Vor- und Grundschulalter begleiten, zusammen mit Fiona Regling, 10 bis 18 Uhr

    Informationen bei Elita Carstens, Tel. 040-4103899, elita.carstens@web.de und
    Fiona Regling, Tel. 040-84602238, fiona.regling@yogafuerkinder
    Ort: Kinderwerk Hamburg, Hoheluftchaussee 97, 20253 Hamburg, Preis: 80 bis 100 € nach Selbsteinschätzung
    Anmeldung bei Elita Carstens

    Im Vor- und Grundschulalter haben Kinder ihre eigene "Logik", die eng an Bewegung und archaische Bilder gekoppelt ist. Dabei geht es wesentlich um eine erste Verortung der eigenen Persönlichkeit:
    Wie stehe ich im Leben und wie kann ich für mich einstehen?
    Was macht andere Menschen aus und wie kann ich damit umgehen?
    In den körperlichen Auseinandersetzungen mit sich selbst, den Anderen und all den Dingen, die sie vorfinden, entstehen Konzepte über das eigene Ich und die ganze Welt. So wird klar, dass Bewegung mehr ist als nur eine Form der Fortbewegung.
    Kinderyoga ist Bewegung, die zur Selbsterfahrung führt.
    Für einen ganzheitlichen Entfaltungsprozess braucht es neben Bewegung Bilder und Sprache.
    Märchen sind Sprachbilder, die Kinder leicht aufnehmen und verinnerlichen können.
    Yoga und Märchen zusammen eigenen sich hervorragend für die Entwicklung kindlicher Potenziale. Aspekte wie Stärkung der Selbstsicherheit, Standhaftigkeit, Aufrichtigkeit, Mut, Offenheit, geistige Beweglichkeit, Toleranz und Akzeptanz sowie Achtsamkeit und Widerstandskraft sind Ressourcen, die sowohl durch das Üben von Yoga als auch durch das Lauschen und Miterleben erzählter Märchen angestoßen und gefördert werden.
    In den Märchen hören und erleben die Kinder immer wieder, dass auch aussichtslos erscheinende Situationen sich schließlich zum Guten wenden - der Held und die Heldin glauben an sich und bleiben sich selbst treu. Qualitäten, die heute nicht mehr selbstverständlich vorzufinden sind.
    Gerald Hüther schreibt in seinem Buch "Jedes Kind ist hochbegabt", dass Märchenstunden oder das Erzählen von Geschichten die höchste Form des Unterrichtens ist. Denn Lernen gelingt am besten, wenn die emotionalen Zentren im Gehirn aktiviert und all jene Botenstoffe freigesetzt werden, die das Knüpfen neuer Verbindungen zwischen den Nervenzellen fördern.
    Märchen und Yoga - ein Miteinander. Wir freuen uns, dieses Ihnen / Euch mit diesem Workshop vorzustellen.

  • 16.03.2018 - 18.03.2018

    3. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 25.03.2018

    "Ein halber Hahn auf Reisen" - Kinderfest im Altonaer Museum, Museumstraße 23, 22765 Hamburg, 11.30 Uhr

  • 06.04.2018 - 08.04.2018

    6. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 13.04.2018 - 15.04.2018

    4. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 18.04.2018

    Von weisen Narren und närrischen Weisen - Märchen zum Schmunzeln und Staunen, 18.30 Uhr, Eintritt: gegen Spende

    DHU-Nachbartreff, Wilhelm-Lehmbruck-Straße 7, 22115 Hamburg

  • 21.04.2018

    Auch das wird sich wandeln, 18 Uhr, Märchen im Rahmen der Langen Nacht der Museen im Wälderhaus, 21109 Hamburg, Am Inselpark 19

  • 21.04.2018

    Russische Märchen: Von kühnen Recken und zarten Schönen, 21.30 Uhr, im Rahmen der Langen Nacht der Museen im Jenisch-Haus, Baron-Voght-Str. 50, 22609 Hamburg

  • 25.04.2018

    Zwischen Himmel und Erde - Märchen von fliegenden Prinzessinnen, Hexen und Feen, 15 Uhr, Eintritt: gegen Spende

    DHU-Nachbartreff, Braamkamp 20, 22297 Hamburg

  • 04.05.2018 - 06.05.2018

    7. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 08.05.2018

    Gut bei Stimme - gut bei Stimmung, für Erzieher/innen, Tagespflegepersonen und andere pädagogische Fachkräfte, 9.30 - 16.30 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    An manchen Tagen sind die Kinder friedlich, lassen sich willig lenken und sind kooperativ, und an manchen Tagen geht es nicht anders, da muss man laut werden. - Moment mal! Geht es wirklich nicht anders?
    Die menschliche Stimme bietet viel mehr Möglichkeiten, als einfach nur die Lautstärke zu erhöhen. Manchmal ist es wirkungsvoller, ganz leise zu werden. Manchmal helfen Bewegung, Geschichten, Lieder und Lachen.
    Und wie überall gilt auch in der KiTa, dass der Ton die Musik macht. Dass die Kinder darauf reagieren, was in der eigenen Stimme mitschwingt. Dass man über die eigene Stimme die Stimmung der Kinder beeinflussen kann.
    Manchmal muss man wirklich laut werden, um durchzudringen, aber dann bewusst und kontrolliert, nicht fortgetragen von den eigenen Emotionen. Denn dann kann man auch gleich wieder leise werden.
    In diesem Seminar wird Handwerkszeug vermittelt, einen wilden, unruhigen Haufen zu befrieden, ohne zu schreien, ohne dass die Stimmung den Bach 'runter geht. Es werden Strategien behandelt, bewusst Ventile in den Alltag einzubauen, über die die Kinder "Dampf ablassen" können.
    Außerdem wollen wir daran arbeiten, die eigene Haltung und Einstellung so zu festigen, dass die Kinder sich willig führen lassen und verfahrene Situationen möglichst schon im Vorwege vermieden werden.
    Auf diese Weise kann erreicht werden, dass es meistens gar nicht erst laut wird, dass die Souveränität der ErzieherInnen sich im Verhalten der Kinder spiegelt und sich ein friedliches Miteinander ergibt, in dem laut und leise ihren festen Platz haben.
    Eigene Fragestellungen und Beispiele können gern eingebracht werden, solange sie den thematischen und zeitlichen Rahmen nicht sprengen.

  • 09.05.2018

    Wie brüllt der Löwe - wie brülle ich? Bücher für kleine Leute zum Angucken, vorlesen - und was noch? 9 - 17 Uhr

    Kreisvolkshochschule Aurich, Oldersumer Str. 65-73, 26605 Aurich

    Bücher können viel mehr als nur Sprachverständnis und Fantasie fördern. Anhand einer Auswahl wollen wir Möglichkeiten entdecken, die noch in ihnen stecken und wie wir diese aus den Büchern in den Alltag holen. Dabei geht es um das gezielte Heranführen von Kindern an Bücher und Sprache und um Ideen und Methoden zur spielerischen Sprach- und Leseförderung.
    Inhalte:

    • Wie kann ein Buch interaktiv eingesetzt werden? (Geräusche, Fingerspiele, Lieder, Backen und Kochen ...)
    • Was ist altersgerecht?
    • Welche Themen finden wir auf welche Weise in den Büchern?
    • Die Welt, in der ich lebe (Alltagserfahrungen)
    • Kleine Menschen - große Gefühle: Was hilft bei Angst? Wie sieht Freude aus?
    • Rollen und Klischees
    • Projekte (Ausflüge, Tiere ...)

  • 11.05.2018 - 13.05.2018

    5. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 19.05.2018

    Möwe, Schildkröte und Fisch - Märchen von Freundschaft für kleine und große Menschen ab 4 Jahren im Rahmen der Kulturellen Landpartie, 17 Uhr, Spendenempfehlung 4 €, KLP, Sallahn 7a, 29482 Küsten

    Allein wäre der hübsche Fisch nie wieder im Wasser geschwommen - wie gut, dass seine Freunde Möwe und Schildkröte ihn aus dem Fischernetz befreien. Und allein wäre der Buchtenmuhme wohl sehr langeweilig geworden, aber da packt sie ihren Besen und besucht Freund Wind - und schon entsteht die schönste Musik.

  • 26.05.2018

    Märchen im Grünen, 16 - 17.30 Uhr

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    Märchen sind Erzählungen von wundersamen Begebenheiten und Begegnungen. Im Märchen können Fauna und Flora sprechen, Fabelwesen wie Drachen, Einhörner oder Feen bedrohen oder leiten die Geschicke von armen Mägden wie großen Königen. Und nicht selten transportieren Märchen die gesellschaftlichen Strömungen ihrer Zeit.
    Die Flora spielt in Märchen häufig eine Rolle. Die Dornenhecke, die das Dornröschen während des 100-jährigen Schlafes umschließt und schützt, wie auch Bohnen, die in den Himmel wachsen. Bäume stehen in Märchen häufig für das Leben selbst: das Wachsen, Blühen, Reifen, Früchtetragen und letztendlich das Welken und Vergehen.
    Die ausgebildete Märchenerzählerin und -therapeutin Elita Carstens wird passend zum Frühling Märchen für Erwachsene unter freiem Himmel erzählen. Der Treffpunkt in den Walddörfern wird bei Anmeldung bekanntgegeben.
    Gebühr: 10 €, Mitglieder: 9 €, Anmeldung erforderlich unter 040 - 604 02 49

  • 01.06.2018 - 03.06.2018

    8. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 06.06.2018 - 08.06.2018

    9. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 17/18

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 08.06.2018 - 10.06.2018

    6. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 17.06.2018

    Märchen und Meditation. 15 bis ca. 17 Uhr, Eintritt frei und ohne Anmeldung, Reservierung nicht möglich

    Planten un Blomen, Japanischer Garten, Japanisches Teehaus

    "Man wird wieder aus Himmel und Sternen Bilder machen und die Spinnweben alter Märchen auf offene Wunden legen." (Christian Morgenstern)
    Märchen greifen auf Bilder und Symbole zurück, wie wir sie aus unseren Träumen kennen. Der "tiefe Wald" oder der "Schatz von Gold und Edelsteinen" sind archetypische Bilder, die jeder intuitiv versteht, auch wenn ihre Wirkung vom Verstand her nicht unbedingt erklärt werden kann. Trotzdem erlebt sie jeder auf seine eigene Weise, aufbauend auf der eigenen Innen- und Gefühlswelt. Daher eignen sich Märchen hervorragend als Ausgangspunkt für Meditationen und Traumreisen.
    Lassen Sie sich von der Märchenerzählerin und psychotherapeutischen Heilpraktikerin Elita Carstens in die Märchenwelt entführen. Reisen Sie in Ihr Inneres und entdecken Sie Ihr eigenes inneres Schloss - vielleicht findet Ihr eigener Märchenheld manche Lösung, die Sie nicht für möglich gehalten haben . . .

  • 23.06.2018

    Die Wahrsagerin erinnert sich - Zigeunermärchen, 19 Uhr, Eintritt 9 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 13.07.2018 - 15.07.2018

    7. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 17.08.2018 - 19.08.2018

    8. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 21.08.2018

    Märchen vom Reisen, zusammen mit Angelika Rischer, 19.30 Uhr

    Bürgerhaus in Barmbek, 22307 Hamburg, Lorichsstr. 28 A, Tel. 040 - 630 4000

  • 07.09.2018 - 09.09.2018

    9. Wochenende der einjährigen Ausbildung zur Märchenerzählerin 2018

    Informationen unter Ausbildung zur Märchenerzählerin an neun Wochenenden in Hamburg

  • 11.09.2018

    Der alte König - Märchen und Gespräch. Archetypische Reise zum Thema des Alten Königs, 20.30 Uhr, Eintritt 10 €

    Tai Chi Schule Daniel Grolle, Hamburg, Eppendorferweg 64

  • 22.09.2018

    Einführungstag für die Ausbildung zur Märchenerzählerin, 10 - 16 Uhr

    Info und Anmeldung: Elita Carstens, Tel. 040 / 4103899

  • 23.09.2018

    ...Die Prinzessin aber lächelte und reichte dem Hirten ihre Hand - Märchen von Tod und Liebe, 15 - 16.30 Uhr

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    Der Tod verschont niemanden, auch unsere liebsten Angehörigen nicht. Und wenn er gar ein Kind mitnimmt, schmerzt es besonders. Unsere Trauer lässt uns den Alltag nicht mehr wahrnehmen; wir befinden uns in einem besonderen Zustand, in dem sich alles, auch wir selbst, neu ordnen muss. Der Tod erschreckt uns durch seine allumfassende Macht und Endgültigkeit und hinterlässt eine bittere Lücke in unserem Leben. Darüber hinaus werden wir mit unserer eigenen Endlichkeit konfrontiert.
    Diese Sicht auf Tod und Endlichkeit ist uns so vertraut, dass es überrascht, welch andere Sicht im Märchen vorherrscht. Da erscheint der Tod als strahlende Gestalt, das Reich des Todes als Ort der Sehnsucht. Ebenso erzählt das Märchen immer wieder davon, dass der Tod durch die Liebe überwunden werden kann, und es wird auch von der Möglichkeit eines Besuches im Totenreich erzählt, so dass man seine Liebste oder seinen Liebsten wiedertrifft.
    Und wenn der Hirte dann in einem nächsten Leben seiner bewunderten Prinzessin wieder begegnet, dann kann es geschehen, dass sie ihm zulächelt und ihm ihre Hand reicht.
    Auf diesem Spaziergang über den Bergstedter Friedhof erzählt Elita Carstens Märchen, die von tröstlich-zart bis humorvoll reichen und die dabei helfen können, dass sich ein erster Friede einstellt.
    Gebühr: € 10, Mitglieder: € 9, Anmeldung erforderlich unter 040 - 604 02 49

  • 10.10.2018

    Seminar: Wer fragt, der führt - sicher vortragen und präsentieren, 10 - 18 Uhr

    Stadtbibliothek Kreuztal, Marburger Str. 10, 57223 Kreuztal

    Vor einer Gruppe zu sprechen, ist für viele Menschen eine Herausforderung. Aber sie ist durchaus erlernbar. Dabei muss das Rad nicht jedes Mal aufs Neue erfunden werden: Es gibt erprobte Regeln und Techniken, die hilfreich und leicht anzuwenden sind.
    Wir werden uns mit Grundlagen der Kommunikationstheorie, Präsenz, Sprache/Stimme, Körpersprache, Atmung, Umgang mit Lampenfieber, Zielfindung, Vorbereitung und Aufbau von Vortrag/Präsentation befassen.
    Im geschützten Rahmen dieses Tages werden wir auch praktische Übungen durchführen.
    Zielgruppe: Menschen, die Kurse leiten, Elternabende gestalten oder auch in Firmen oder Vereinen ihre Mitarbeitenden von Projekten oder neuen Konzepten überzeugen wollen.

  • 13.10.2018

    Herbstlicher Märchenspaziergang durch den Stadtpark, 14.30 Uhr

    DHU-Nachbartreff, Braamkamp 20, 22297 Hamburg

    Treffpunkt im Nachbartreff Braamkamp 20, Dauer: etwa 2 Stunden, Teilnahme frei, bei schlechtem Wetter gemütliches Märchenhören im Nachbartreff, Anmeldung erbeten bei Anika Weimann, Tel. 040 51 49 43 21

  • 03.11.2018

    Die drei Spiegel der Zauberin - Märchen von Magie und Zauberei, 19 Uhr, Eintritt 9 €

    Eppendorfer Bürgerhäuschen, 20251 Hamburg, Martinistr. 49B
    Anmeldung bei Andrea Thomas, Tel. 42 843 25 62 od. 0176 95 48 77 57

  • 09.11.2018

    Elfe Laubfrosch und der Fuchs im Wald - Märchen für kleine und große Leute ab 3 Jahren, 11 Uhr

    Brakula, Bramfelder Chaussee 265, 22177 Hamburg

    Habt ihr schon mal von einer Elfe gehört, die sich in einen Frosch verwandelt? Und was meint ihr wohl, wer gewinnt, wenn Schnecke und Fuchs um die Wette rennen? Wenn ihr dabei seid, könnt ihr es an diesem Vormittag von Elita Carstens erfahren.
    Für Kleine und Große ab 3 Jahren.

  • 10.11.2018

    KreativKids, 14 - 17 Uhr

    Kinderbibliothek Hamburg, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

    In der Lernwerkstatt der Kinderbibliothek sind an diesem Nachmittag Märchen zu hören, angelehnt an das Thema der Hamburger Märchentage aus Frankreich stammend. Passend dazu haben Kinder ab 5 Jahren die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Materialien kreativ zu werden.

  • 12.11.2018

    Elfe Laubfrosch und der Fuchs im Wald. Märchen im Rahmen der Hamburger Märchentage, ab 3 Jahre, 10 Uhr, € 1,50

    Begegnungsstätte Bergstedt, Bergstedter Chaussee 203, 22395 Hamburg

    Habt ihr schon mal von einer Elfe gehört, die sich in einen Frosch verwandelt? Und so im Wald herumhüpft? Aber o weh, da trifft sie auf den Fuchs - und der will das Fröschlein fressen! Wenn da Guillaume ihr nicht geholfen hätte... Und Hilfe braucht auch die Schnecke, als es zu einem Wettrennen zwischen ihr und dem Fuchs kommt. Ob es wohl beide Male derselbe Fuchs ist?
    Wie immer geht es nicht nur ums Zuhören, sondern auch ums Mitfiebern, Mithoffen und ums Mitmachen, wenn Elita Carstens Märchen im Rahmen der 15. Hamburger Märchentage präsentiert.
    Für Kleine und Große ab 3 Jahren.

  • 14.11.2018

    Elfe Laubfrosch und der Fuchs im Wald. Märchen im Rahmen der Hamburger Märchentage, ab 4 Jahre, 15 Uhr

    Bücherhalle Lokstedt, Kollaustraße 1, 22529 Hamburg

    Habt ihr schon mal von einer Elfe gehört, die sich in einen Frosch verwandelt? Und was meint ihr wohl, wer gewinnt, wenn Schnecke und Fuchs um die Wette rennen? Wenn ihr dabei seid, könnt ihr es an diesem Nachmittag von Elita Carstens erfahren.
    Offene Veranstaltung für Kinder ab 4 Jahren.
    Fr. Wilkens, Fr. Drichel, Tel. 040-58 42 89

  • 16.11.2018

    Elfe Laubfrosch und der Fuchs im Wald. Märchen im Rahmen der Hamburger Märchentage, ab 3 Jahre, 10 Uhr

    Bücherhalle Mümmelmannsberg, Feiningerstraße 8, 22115 Hamburg

    Habt ihr schon mal von einer Elfe gehört, die sich in einen Frosch verwandelt? Und was meint ihr wohl, wer gewinnt, wenn Schnecke und Fuchs um die Wette rennen? Wenn ihr dabei seid, könnt ihr es an diesem Nachmittag von Elita Carstens erfahren.
    Offene Veranstaltung für Kinder ab 4 Jahren.
    Fr. Khawaja, Tel. 040-50 74 13 64, Anmeldung erbeten

  • 20.11.2018

    Über das Meer zur Sonne hin, Märchen für Erwachsene, 17 Uhr

    Augustinum Aumühle, Mühlenweg 1, 21521 Aumühle, Tel. 04104 / 691-809

    Alles wandelt sich. Und wer sich auf den Weg ins Unbekannte macht, erlebt viel Unvorhergesehenes, Unvorhersehbares. Wer den Weg dorthin gegangen ist, kommt als anderer Mensch wieder zurück, hat viel gesehen und gehört, weiß nun um mancherlei, das die zuhause Gebliebenen nicht einmal erahnen können. Kein Wunder, dass solch einem weise Gewordenen nun auch die Königswürde angetragen wird. Wer aber vom Weg abkommt und das Geheimnis seiner Geliebten nicht achtet, darf sich nicht wundern, wenn sie ihn verlässt.

  • 28.11.2018

    Dunkle Zeit - Märchenzeit, Märchen für für kleine und große Menschen ab 4 Jahren mit und ohne Behinderung, 16 Uhr

    im Treffpunkt Saselberg der BHH Sozialkontor gGmbH, Heegbarg 89a, 22395 Hamburg

  • 29.11.2018

    Märchen vorm ersten Advent, 14 Uhr, Eintritt frei, Spenden erbeten

    Quartiershaus.Plus, Wilhelm-Lehmbruck-Straße 7, 22115 Hamburg

  • 01.12.2018

    Märchen zur Weihnachtszeit für Kinder ab 3 Jahren, vor C&A, 10.30, 11.30 und 12.30 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 07.12.2018

    Märchen zur Weihnachtszeit für Kinder ab 3 Jahren, vor C&A, 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 08.12.2018

    Märchen zur Weihnachtszeit für Kinder ab 3 Jahren, vor C&A, 10.30, 11.30 und 12.30 Uhr

    City-Center Bergedorf, Bergedorfer Straße 105, 21029 Hamburg

  • 08.12.2018

    Märchen in der Weihnachtszeit. 17.00, 17.45 und 18.30 Uhr

    Billstedt-Center, Möllner Landstraße, 22111 Hamburg

  • 09.12.2018

    Märchen und Lieder zur Advents- und Winterzeit für kleine und große Menschen ab 4 Jahren, 15 bis 17 Uhr

    Apostelkirche, Bei der Apostelkirche 2, 20257 Hamburg

    Das Freiwilligen Forum gestaltet diesen adventlichen Nachmittag im Forum der Apostelkirche für kleine und große Leute. Die Märchenerzählerin Elita Carstens führt uns in die Welt der Märchen. Gemeinsam singen wir Advent- und Weihnachtslieder, Marcel Giercke begleitet auf der Gitarre und Bernd Nönnig vom Theater im Forum hat weihnachtliche Geschichten im Gepäck. Und vielleicht kommt noch ein besonderer Gast von weit her zu uns. Das Team vom Freiwilligen Forum umsorgt uns mit Kaffee, Kakao, Kuchen, Keks und Mandelkern.

  • 19.12.2018

    Märchen und Geschichten in der Weihnachtszeit. 15, 16 und 17 Uhr

    Herold-Center Norderstedt, Berliner Allee 40 B, 22850 Norderstedt

  • 21.12.2018

    Märchen zur Weihnachtszeit für Kinder ab 3 Jahren, vor C&A, 15.30, 16.30 und 17.30 Uhr

    Herold-Center Norderstedt, Berliner Allee 40 B, 22850 Norderstedt

  • 22.12.2018

    Märchen in der Weihnachtszeit. 17.00, 17.45 und 18.30 Uhr

    Billstedt-Center, Möllner Landstraße, 22111 Hamburg

  • 22.12.2018

    Märchen zur Weihnachtszeit für Kinder ab 3 Jahren, vor C&A, 10.30, 11.30 und 12.30 Uhr

    Herold-Center Norderstedt, Berliner Allee 40 B, 22850 Norderstedt

  • 26.12.2018

    Raunächte - Innehalten zwischen den Jahren. Ein Abend mit Yoga - Märchen - Meditation, zusammen mit Dagmar Weber, 18.30 bis 21.30 Uhr, Kosten: 35 €

    Integrale Yogaschule, Rentzelstr. 10 a (Hof), 20146 Hamburg

    Die Zeit der Raunächte ist besonders: Alltag und spirituelle Wirklichkeit rücken näher zusammen, gehen ineinander über, die Grenze wird für uns durchlässiger. Mit Yoga, Märchen und Meditation stimmen wir uns auf beide Lebensqualitäten ein, öffnen uns für sie und verbinden uns mit ihnen.

  • 06.01.2019

    Der Mutter Fluch und Segen - Workshop für ErzählerInnen und andere Märchenfachleute zum Thema Mütter und Töchter im Märchen, 10-18 Uhr

    Wenn Mütter ihren Töchtern in Liebe zugetan sind, kann diesen trotz aller Unwägbarkeiten nichts noch so Gefahrvolles etwas anhaben. Aber es gibt auch die Stiefmütter, die ihren Töchtern das Leben schwer machen.
    Diese Workshops der Reihe "Märchensonntage" widmen sich jeweils einem Märchenthema. Sie wenden sich an Menschen, die mehr über Märchen erfahren und vielleicht darüber auch sich selbst besser kennen lernen möchten. zum Flyer
    Ort: wird bei der Anmeldung mitgeteilt
    Info und Anmeldung unter Tel. 040 - 410 38 99 / Elita.Carstens@web.de, Kosten: 95 €

  • 15.01.2019

    Gold und Silber lieb' ich sehr, Märchen zum Thema "Schätze", zusammen mit Birgit Ziermann, 19.30 Uhr

    Bürgerhaus in Barmbek, 22307 Hamburg, Lorichsstr. 28 A, Tel. 040 - 630 4000

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in meiner Datenschutzerklärung.

OK